Typ

Region

Technik

Dauer

Bewertung

Distanz


Schneeschuh-Rundtour auf der Mörlialp
  • Blog
  • Wander-Blog
Mörlialp-Rundtour.

Ideale Tour für Einsteiger Schneeschuh-Rundtour auf der Mörlialp

3 min Lesezeit 27.12.2020, 10:55 Uhr
  • 225 m
  • 225 m
  • 4,8km
  • Dauer:
    •••
  • Technik:
    •••

Die Skilifte und Restaurants werden in der Zentralschweiz über die Festtage geschlossen bleiben. Nun sind alternative Betätigungen draussen in der Natur gefragt. Dies ist eine Gelegenheit einmal etwas Neues auszuprobieren – zum Beispiel das Schneeschuhlaufen. Die ausgeschilderte Tour auf der Mörlialp eignet sich besonders für Anfänger, da man nicht viele Höhenmeter bewältigen muss und die Tour kurz ist.

Vielen ist die Mörlialp ob Giswil ein Begriff aus ihren ersten Skitagen. Doch das auf rund 1359 Metern über Meer gelegene Gebiet hat auch für Schlittler, Winterwanderer und Schneeschuhläufer etwas zu bieten.

Für unsere kurze Tour wandern wir beim Bergrestaurant Mörlialp auf der Strasse in Richtung Mörlisee. Nach wenigen hundert Meter sehen wir rechterhand den nun vom Schnee bedeckten kleinen See. Hier ziehen wir die Schneeschuhe an. Weiter wandern wir geradeaus durch den verschneiten Wald, bis wir auf offenes Gelände und zur idyllisch gelegenen Iwi-Kapelle kommen.

Panoramablick und Hochzeitskapelle

Da machen wir unsere Mittagspause, geniessen die wärmenden Sonnenstrahlen und den fantastischen Panoramablick auf Stanserhorn, Buochserhorn und die Rigi. Die Kapelle mit bester Aussicht wurde im Jahr 1955 gebaut. Auch heute noch werden im Sommer in der Kapelle Sonntagsmessen und Hochzeiten gefeiert.

Von der Iwi-Kapelle geht es in einigen Kehren hinunter auf der Alpstrasse, bis man bei Mittel- Iwi auf die Panoramastrasse gelangt. Da müssen wir für ungefähr zweihundert Meter die Schneeschuhe ausziehen und entlang der Passstrasse bergauf wandern.

Schon bald weist uns der Pfeil aber nach rechts in den Wald hinein und wir ziehen die Schneeschuhe wieder an. Weiter geht es für die nächsten 30 Minuten einmal etwas steiler und einmal etwas moderater durch den Sandbodenwald hinauf. Noch einmal überqueren wir dabei die Panoramastrasse.

«Learning by doing»

Auf 1373 Meter über Meer treffen wir auf den markierten Schneeschuhtrail «Alpoglen». Wir wenden uns nach rechts, um zurück auf die Mörlialp zu gelangen. Erst geht es flach auf der Waldstrasse und kurz vor der Mörlialp treffen wir auf die Schlittelpiste, auf der wir zurück ins Dorf wandern.

Wenn man lieber nicht alleine losziehen will, kann man auf der Mörlialp auch geführte Schneeschuhtouren mit Schneeschuhmiete buchen. Nebst den Schneeschuhen braucht man warme Kleidung, Wanderschuhe und Stöcke. Das Gehen mit Schneeschuhen lernt man schnell. Viel falsch machen kann man dabei nicht. Hier gilt der Grundsatz «Learning by doing».

Die markierten Schneeschuhtouren sind in sicherem Gelände und somit muss man sich nicht vor niedergehenden Lawinen fürchten. Um sich warm zu halten, empfiehlt es sich ein heisses Getränk in der Thermoskanne und einfach zu essende Zwischenverpflegung einzupacken – speziell in dieser Zeit, in der auch die Restaurants geschlossen sind.

Angaben zur Tour

Ausgangspunkt: Restaurant Mörlialp (erreichbar mit dem Postauto ab Giswil), Parkplätze auf der Mörlialp vorhanden.
Endpunkt: Restaurant Mörlialp (erreichbar mit dem Postauto ab Giswil)
Tiefster Punkt:            Mittel-Iwi (1159 m.ü.M.)
Höchster Punkt:         Sandbodenwald (1373 m.ü.M.)
Höhenmeter:              Aufstieg 225 m, Abstieg 225 m
Länge:                        4.8 km
Zeitbedarf:                  knapp 2 Stunden
Schwierigkeit:             einfach
Route: Mörlialp (1350 m.ü.M.) – Mörlisee – Iwi-Kapelle (1269 m.ü.M.) –
Ober-Iwi (1197 m.ü.M.) – Mittel-Iwi (1159 m.ü.M.) –
Sandbodenwald (1373 m.ü.M.) – Mörlialp (1350 m.ü.M.)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF