Typ

Region

Technik

Dauer

Bewertung

Distanz


Von der Melchsee-Frutt zur Tannalp
  • Blog
  • Wander-Blog
Blick zur Höhenroute nach Planplatten. (Bild: René Rychener, wanderungen.ch)

Panorama-Rundwanderung Von der Melchsee-Frutt zur Tannalp

3 min Lesezeit 15.07.2016, 08:24 Uhr
  • 616 m
  • 616 m
  • 14km
  • Dauer:
    •••
  • Technik:
    •••
Hie und da kommt der Wanderer an Orten vorbei, die er unbedingt nochmals besuchen möchte. Für unseren Blogger ist die Melchsee-Frutt so ein Ort. Von dort führt die Panorama-Rundwanderung über das Balmeregghorn zur Tannalp. Eine wunderschöne, aber genauso anstrengende Tour, die selbst den Titlis in den Schatten stellt.

Nun, knapp 16 Jahre später, standen wir also wieder hier auf der Frutt. Und auch wenn ich damals nach der langen 4-Seen-Wanderung nicht mehr wirklich aufnahmefähig war, bemerkte ich ziemlich rasch, dass sich hier oben punkto Landschaftsbild einiges verändert hat.

Der wunderhübsche Melchsee war zum Glück noch so, wie er schon immer war. Tiefblau, die Sonne glitzerte im Gegenlicht und dahinter brüstete sich der Titlis wie eh und je als Anführer der umliegenden Berggipfel. Wir erwischten einen Traumtag. Warm, aber nicht zu heiss, und eine ausgezeichnete Fernsicht.

Ein forciertes Aufwärmen

Lockeres Einwandern dem südlichen Seeufer entlang war zu Beginn angesagt. Immer wieder staunende Blicke zurück zum doch etwas überdimensionierten Gebäudekomplex der Frutt-Lodge. «Nun denn, beim Wandern – und auch sonst – ist es sowieso besser, wenn man nach vorne schaut.»

Schon bald befanden wir uns mitten im teilweise steilen Aufstieg zum Balmeregghorn. Obwohl der Aufstieg durchaus anstrengend war, gegen die 4-Seen-Wanderung war das nicht mehr als ein forciertes Aufwärmen.

Der Titlis in der Nebenrolle

Oben angekommen, waren wir einfach nur baff. Ich hatte zwar ein schönes Panorama erwartet, aber so gewaltig, so spektakulär, so grandios dann doch nicht. Da musste sich selbst der Titlis mit einer Nebenrolle begnügen.

Im Südwesten durften wir über eine ganze Reihe mit bernischen Hörnern staunen. Angeführt vom höchsten Berner, dem Finstaraarhorn, zeigten sich das Lauteraarhorn, das Schreckhorn und das Wetterhorn in glanzvoller Pose.

Weiter östlich war der Gauligletscher zu sehen. Und noch weiter im Osten zog der strahlend weisse Triftgletscher seine Register und konnte sich unserer Blicke sicher sein. Den Höhenweg vom Balmeregghorn in Richtung Tannalpsee genossen wir Schritt für Schritt.

Die letzten Höhenmeter per Aussichtslift

Als wir auf der Tannalp angekommen waren, fuhr gerade das Touristen-Zügli der Melchsee-Frutt vor. Wir überlegten kurz, ob wir gleich auf den Zug aufspringen sollten. Anderseits hätten wir dann den feinen Aprikosenkuchen verpasst, den wir im Restaurant Tannalp genüsslich vernaschten.

Damit wir dem asphaltierten Rückweg aus dem Weg gehen konnten, mussten wir nochmals eine kurze Steigung bewältigen. Die Sonne brannte auf den Berg und wir waren bereits ein wenig angezählt. Langsam kamen die Erinnerungen an die Erschöpfungszustände am Ende der 4-Seen-Wanderung wieder hoch. Jedenfalls waren wir heilfroh, dass wir die letzten Höhenmeter mit dem Aussichtslift hinter uns bringen konnten.

Bevor wir aber den Heimweg antraten, liessen wir dieses Mal die wunderbare Szene mit dem Melchsee und der hübschen Kapelle am Ufer noch einmal so richtig auf uns einwirken. Auf der Melchsee-Frutt waren wir ganz bestimmt nicht zum letzten Mal.

Routeninfos

Start- und Zielort: Seilbahnstation Melchsee-Frutt (Stöckalp–Melchsee-Frutt). Route über Balmeregghorn und Tannalp.

Wanderzeit: 4 Stunden 15 Minuten

Distanz: 14 km

Aufstieg: 616 m

Abstieg: 616 m

Anforderungen: T2 Bergwanderung

Routenbeschreibung mit Karte und Höhenprofil

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.