Region

Technik

Dauer

Bewertung

Distanz


Auf dem Panoramaweg über dem Zugersee
  • Blog
  • Wander-Blog
Zugersee, Pilatus. (Bild: Ursula Brem)

Aussichtsreiche Wanderung von Walchwil nach Zug Auf dem Panoramaweg über dem Zugersee

3 min Lesezeit 22.08.2020, 10:52 Uhr
  • 240 m
  • 270 m
  • 11km
  • Dauer:
    •••
  • Technik:
    •••

Die Panoramawanderung entlang des Zugerbergs bietet eine tolle Aussicht auf den Zugersee, die Rigi und den Pilatus. Ausser ein paar Treppenwegen bringt sie keinerlei Schwierigkeiten mit sich und kann praktisch ganzjährig begangen werden.

Die Wanderung beginnt in Walchwil, wo wir die hangseitige Bahnunterführung nehmen, links um das Einkaufszentrum herum gehen und auf der andern Seite der Strasse den Wegweiser «Zugerberg» sehen. Diesem folgen wir zehn Minuten lang (wer dieses Steilstück meiden will, folgt der Fahrstrasse nach links).

Unser Naturweg führt einem Bächlein entlang, zwischen Gärten und Villen, teils auf Treppen hangaufwärts. Wo es in einer Fahrstrasse mündet, gehen wir nach links durch ein neueres Villenquartier. Ein paar Kühe grasen auf der letzten freien Wiese, mit toller Sicht auf Walchwil und den Zugersee. Beim Wegweiser Oberdorf treffen sich die beiden Routen.

Über Treppen im Wald

An einer Kapelle vorbei gehts kurz aufwärts, dann beginnt links am Rägetenhaus vorbei ein aussichtsreiches Teerweglein mit Sicht über den ganzen See und von der Rigi bis zum Pilatus. Beim Hof Untertal endet der Hartbelag, es geht in den Wald hinein. Mehrere Tobel werden durchquert, meist auf schmalen Wegen und über Treppen. Kurz nach der Verzweigung Hasel treffen wir auf einen komfortablen Picknickplatz mit Brunnen und gedeckter Hütte.

Nun folgt ein längeres, schattiges Waldstück auf breitem Kiesweg, immer leicht abwärts, an spannenden Felsformationen vorbei. Ab und zu erhaschen wir einen Blick auf den See. Oberhalb von Oberwil führt der Weg leicht aufwärts, dem Waldrand entlang. Wir folgen noch nicht dem Wegweiser «Zug», sondern bleiben noch ein Stück auf dem Natursträsschen bis zur Klinik TriaPlus, dem ehemaligen Franziskusheim.

Wir gehen links um die Klinik herum durch den Park, an der Gärtnerei vorbei bergab. Beim Seniorenzentrum biegen wir nach rechts ab zur Bahnstation Oberwil, wo wir wieder auf der markierten Route sind – und bis Zug auf Hartbelag wandern werden.

Leicht aufwärts gehts zum Bauernhof (Hofprodukte erhältlich) und dann dem Brögliweg entlang Richtung «Zug». Das Teerweglein (Velo-/Wanderweg) führt durch Kirschbaumplantagen und landwirtschaftliches Gebiet, stets mit Sicht auf den Zugersee.

An Einkehrmöglichkeiten mangelt es nicht

Wir nähern uns den Hochhäusern und weiteren Neubauten von Zug, wandern durch Quartierstrassen, immer die Richtung haltend, am Museum für Urgeschichte vorbei. Dort lohnt sich der Besuch oder wenigstens der Gang durch die Lauben, mit Sicht auf einige der Ausstellungsstücke.

Nach der Haltestelle Casino (und einem traumhaften Rosengarten) erreichen wir unterhalb vom markanten Pulverturm die Altstadt von Zug mit dem Wanderwegweiser «Casino». Dem Pfeil folgend, queren wir die Fahrstrasse und wandern schräg abwärts in die hübsche Unteraltstadt. Die alten Häuserzeilen wären eine Stadtführung wert. Einkehrmöglichkeiten gibt es zuhauf, im Sommer ist draussen bestuhlt: Am Fischmarkt lockt der verzierte Rathauskeller, auf dem Landsgemeindeplatz sind Marktstände aufgebaut (es ist Samstag).

Dem Seeufer entlang schlendern wir zur Zuger Schiffstation in der Katastrophenbucht, wo 1887 zwei Häuserzeilen ohne Vorwarnung im Zugersee versanken. Fünf Minuten später, der Alpenstrasse entlang, am Café Speck vorbei, erreichen wir den Bahnhof Zug.

Start: Walchwil
Ziel: Bahnhof Zug
Schwierigkeit: leicht
Distanz: 10,5 km
Wanderzeit: 3 h 10
Höhendifferenz: 300 m aufwärts, 323 m abwärts
Route: Walchwil – Oberdorf – Suren – Untertal – Hasel – Unterstand Weidlistrasse – Fuchsloch – Klinik TriaPlus – Bahnstation Oberwil – Casino – Altstadt Zug – Katastrophenbucht – Bahnhof Zug

Weitere Wanderungen von Ursula Brem finden Sie hier.

Die Route von Walchwil nach Zug. (Bild: Schweizmobil.ch)

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF