Das Gleichgewicht zwischen Training und glücklichem Leben
  • Blog
  • Sport-Blog
Karateka Fabienne Kaufmann auf der Suche nach der Balance zwischen Training und Ausgleich. (Bild: zvg)

Mit der Life-Training-Balance zum sportlichen Erfolg Das Gleichgewicht zwischen Training und glücklichem Leben

2 min Lesezeit 13.10.2020, 11:01 Uhr

Das stetige Streben nach Perfektion ist eine Eigenschaft, die sowohl positiv als auch negativ gewertet werden kann. Wir versuchen es allen und jedem, aber vor allem uns selbst, recht zu machen. Die Auswirkungen auf mentaler und körperlicher Ebene sind jedoch enorm. Die Luzerner Karateka Fabienne Kaufmann hat ein Gegenmittel entdeckt.

In vielen Sportarten sind besonders die technischen Details entscheidend. Wer diesen einen Schlag präziser und mit mehr Kraft ausführt, gewinnt das Turnier. Doch wie gelangen wir zum perfekten Schlag? Üben, üben, üben. Schon früh wird einem eingetrichtert, dass man nur durch ununterbrochenes Wiederholen der technischen Elemente besser wird.

So ist es auch in der Schule, beispielsweise beim Lernen einer Fremdsprache. Stetiges Büffeln der «Voci-Kärtli» bringt das Gefühl und die Möglichkeiten einer Sprache näher. Wir streben das Perfekte an, um Zufriedenheit zu erlangen. Doch muss immer alles perfekt sein oder reicht auch das gesunde Mittelmass?

Übertraining aufgrund zu hoher Erwartungen

Machen wir etwas gut oder nach Wunsch des Trainers, werden wir gelobt. Lob führt zu einem Erfolgserlebnis, was uns noch mehr antreibt. Wir trainieren weiter und erwarten immer noch mehr Lob. Dieser Vorgang führt zu immer mehr Training und höherer Leistungserwartung an uns selbst.

Wir ordnen ab einem gewissen Punkt alles diesem Gefühl unter, das wir durch das viele Training und Lob erlangen. Dies kann schnell zu Übertraining führen. Doch sind es unsere Erwartungen oder die Erwartungen der anderen, die uns an diesen Punkt bringen?

Auswirkung und Lösungen

Wie überall ist auch im Sport zu viel des Guten ungesund. Es führt dazu, dass wir unseren Körper langfristig schädigen, unglücklich werden und Gefahr laufen, in eine Depression zu fallen. Wie wir dem entgegenwirken können? Es ist unendlich wichtig, die Balance zwischen Sport und den anderen Lebensinhalten zu bewahren.

Sich mit Freunden oder der Familie treffen, lachen und das Leben geniessen. Wir haben schliesslich nur dieses eine. So können wir gelöst und entspannt ins Training gehen und erzielen die besseren Leistungen, als wenn wir uns überbelasten. Denn glückliche und ausgeglichene Menschen erreichen die besseren Ergebnisse.

Das ausgewogene Verhältnis, nennen wir es Life-Training-Balance, hilft uns also, langfristig einen gesunden Erfolg zu erlangen. Denn Spass und Freude an einer Sache sind nebst der Disziplin ebenfalls entscheidende Punkte, die wir nicht vergessen dürfen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.