Gedichte zum Land
  • Blog
  • Literatur-Blog

Pablo Haller Gedichte zum Land

2 min Lesezeit 24.05.2015, 09:34 Uhr

Land ist Leute
Strasse, Schiene
zerschnitten
Stadt, Land, Fluss

Land

Land ist Leute
Strasse, Schiene
zerschnitten
Stadt, Land, Fluss

Worüber man nicht spricht
liest man still

Land ist Leute
Gesichter, Geschichteneingeätzt
Land kennt man noch vom Militär

Land ist Spiegelung
Immer wieder
Verzerrung

Worüber man nicht spricht
holt man sich still

Land ist Leute
Schatten, Chimäre
Anstelle eines Heiligenscheins
Ein Umriss aus Kreide

Betruf

Willst du Rauch
Willst du Blumen
Einen Arsch
Einsamkeit überbrücken

Willst du Asche
Den Asphalt küssen
Durch die Nacht kommen
Hinters Licht

 

Grenze

Dass da dort ist
& dort da
bleibt
unverständlich

Schweifen

Ja ich denke an den Tod
An Brüste, Bars
& Narben

Der Tod ist unvermessenes Terrain
Brüste Anker in der Nacht
Bars sind Angeln ausgeworfener Einsamkeit
& Narben
Narben sind Wollen

 

An die Miserablen

Wenn das Reden nicht mehr hilft
& die Freiheit sich als das leere Versprechen zeigt
das sie ist
Was dann?
Wenn der Strom abgestellt ist
& der Selbstmordversuch misslang
Dann lacht

Ein Leben

Heute hier
Morgen dort
Übermorgen fort

 

Unterwegs

Erinnerungen zurückerobern
Eine Mauer, die flimmert
Ein Mund, der mich festhält
Gerissene Strümpfe
Eine Wolldecke über nackten Schultern
Sie streichelt die Katze
Über dem Mittelstreifen Wolkengewäsch
Haare wie eine Sturzflut
Erinnerungen zurückschreiben

Was einmal war
bleibt schön

Dove sei? / Seid ihr Tauben?

Sento le parole che / Wir sind die Parolen, Che
Non so più cancellare / So rasch wird nicht abgesagt
I ricordi che rivivono / Auf Bändern lebt Che auf
Non so lasciarli andare / Lacht nicht die anderen aus

Come sei? / Kommen, sein?
Cerco nelle cose / Cherco küsst Nella
Il sorriso che tentavi / Er surrt um Ches Tentakel
Di nascondere a me e agli altri / Sie schwimmen mit hässlichen Alten
Manca quando mi stringevi / Ein Manko an vielen Violinen
Come sei? / Kommen, sein?

 

Die Texte entstanden in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Mischa Christen – das Fundstücke dazu finden Sie hier. Die Ausstellung «Lans» ist noch bis zum 20. Juni 2015 in der Luzerner ZHB zu sehen. Weitere Infos finden Sie hier.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.