Die Blogs auf zentralplus
  • Blog
  • inside zentralplus
Etwa 70 Blogger schreiben zurzeit Beiträge für 15 verschiedene Blogformate. (Bild: Pixabay)

Persönlichere, aber auch fundierte Einblicke Die Blogs auf zentralplus

4 min Lesezeit 10.03.2021, 10:58 Uhr

zentralplus besteht nicht nur aus Beiträgen unserer Redaktion. Zahlreiche Bloggerinnen und Blogger bereichern unser Onlinemagazin mit ihren Beiträgen. Hier äussern sich verschiedenste Zuger und Luzernerinnen auf persönlichere Art zu bestimmten Themen. Was hinter den Kulissen eines Blogs abläuft und wie die Beiträge entstehen, erfährst du in diesem Beitrag.

Von Beginn an war die Meinungsvielfalt ein Kernanliegen von zentralplus. Dies versuchen wir umzusetzen, indem wir nicht nur auf News oder redaktionelle Artikel und Nutzerkommentare setzen, sondern auch auf vielfältige Themenblogs. Diese bieten ein Gefäss für Autorinnen und Autoren, die unseren Lesern wertvolle Einblicke in ihre Welt und ihre Gedanken bieten. Mit viel Leidenschaft und Kreativität schreiben sie regelmässig Beiträge zu bestimmten Themen.

Über die Jahre kamen stetig neue Formate dazu. Hin und wieder wird aber auch ein Blog «ausgemustert», weil das Thema ausgeschöpft ist und Inhalte sich wiederholen würden – oder weil die Autoren sich neuen Aufgaben widmen. Deshalb schaffen wir jedes Jahr auch neue Formate, suchen neue Autoren oder legen einen alten Blog neu auf.

Blogkonzept

Beiträge für unsere Blogs werden in der Regel von externen Autorinnen verfasst, die einen persönlichen oder professionellen Bezug zum jeweiligen Thema haben. Dies sind zum Beispiel Zuger und Luzerner Politiker, Kulturschaffende, ein Denkmalpfleger, Studierende, Eltern, Literaten, Museums-Mitarbeiterinnen, Bauern, FCL-Fans, ein Stadtwanderer und viele mehr.

Die Blogger äussern ihre Meinungen, vermitteln ihr Wissen oder erzählen von ihren Erlebnissen. Dabei gewähren sie den Leserinnen Einblick in ihr Privatleben oder in ihren beruflichen Alltag oder sie bringen ihnen geschichtliche und politische Dinge näher. 

Teilweise beteiligen wir von der Redaktion uns auch selbst mit Beiträgen, beispielsweise nach einer Wanderung oder einem Restaurantbesuch. Und nicht zuletzt testet unser Team regelmässig regionale Produkte.  

Planung und Organisation

Wenn ein Konzept für einen Blog ausgearbeitet ist, machen wir uns auf die Suche nach passenden Autoren. Besonders für spezifischere Themen ist dies nicht immer ganz einfach, zumal wir auf regionale Inhalte bestehen.

Anschliessend wird für die meisten Blogs eine Jahresplanung erstellt und den Bloggern wird mitgeteilt, wann sie ihre Beiträge einreichen müssen. Es gibt aber auch Formate, die in unregelmässigen Abständen publiziert werden. Oder unser Bilder-Blog «Fundstücke», der aktuelle und historische Ereignisse festhält. Dafür beauftragen wir immer wieder auch Fotografen, gerne publizieren wir hier auch Leserbilder.

Bearbeitung der Beiträge

Für die geplanten Inhalte senden uns die Blogger ihre Beiträge etwa eine Woche vor dem Publikationsdatum. Die Posts werden anschliessend vom Verlagsteam bearbeitet und redigiert, wobei wir möglichst darauf verzichten, die Beiträge inhaltlich zu verändern und sie lediglich sprachlich überarbeiten.

Bei manchen Beiträgen liefern die Bloggerinnen die Bilder selber, andernfalls beschaffen wir sie. Wenn wir mit der Bearbeitung der Posts fertig sind, schicken wir sie in Korrektur und planen die Publikation.

Blogs im Jahr 2021

Für das Jahr 2021 haben wir viele altbekannte Formate wie den Politblog, den Elternblog und den Nachhaltigkeitsblog, bei denen wöchentlich ein Beitrag publiziert wird. Andere Blogs, wie der Literatur- und der Campusblog erscheinen etwas weniger häufig, aber dennoch regelmässig. Einmal im Monat veröffentlichen wir einen Beitrag zum Bauernblog.

Im Architekturblog, den es schon seit 2013 gibt, wird in unregelmässigen Abständen ein Beitrag publiziert, genauso wie für den Wander- und den Eat’n drink Blog. Sehr beliebt sind auch immer die fundierten historischen Einblicke in unserem «Damals»-Blog. Zwei weitere Formate, die es auch schon im vergangenen Jahr gab, sind der FCL-Fanblog und der Innovationsblog. Hierfür erhalten wir Beiträge von je einem Blogger. Im neuen Jahr gibt es aber auch einen neuen Blog, oder vielmehr ein Revival eines alten Blogs: Der Kulturblog ist zurück und ermöglicht Kulturschaffenden aus Luzern und Zug, unseren Lesern einen Einblick in ihre Welt zu verschaffen.

Nicht wenige unserer Blogs haben eine sehr treue Stamm-Leserschaft, andere werden von regelmässigen zentralplus-Besucherinnen jeweils neu entdeckt.

Im Jahr 2021 schreiben rund 70 Bloggerinnen für zentralplus und lassen so die Leser an ihrem Leben oder ihrem Beruf teilhaben. Wir freuen uns auf die interessanten, lehrreichen und unterhaltsamen Beiträge, die uns spannende Einblicke liefern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.