Fundstücke

Ob lustige Schnappschüsse, alltägliche Augenblicke oder aussergewöhnliche Bildserien – bei «Fundstücken» spricht das Bild (meist) für sich. Bild vorschlagen

Verlegung der ESAF-Skulptur mit Tieflader Schwingfest-Skulptur ist von Zug weggezogen

2 min Lesezeit 30.10.2019, 16:50 Uhr

Diesen Mittwoch wurde die 10 Tonnen schwere ESAF-Skulptur vom Stierenmarkt-Areal an ihr definitives Plätzchen verlegt. Auch dieses befindet sich im Kanton Zug.

Der endgültige Standort der Skulptur befindet sich auf dem Kreisel an der Nordstrasse, vor dem Unterwerk in Baar. Hier wird die Statue von Künstler Stephan Schmidlin nun länger als am alten Standort zwischen Bossard Arena und Stierenmarkt an das eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF 2019 erinnern, wo sie seit dem 9. August stand.

Die vier Meter hohe Skulptur zeigt zwei Schwinger, die vor dem Schweizer Kreuz einen «Hoselupf» veranstalten. Der Transport der zehn Tonnen schweren Skulptur erfolgte mit einem Tieflader.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF