Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Fundstücke

Ob lustige Schnappschüsse, alltägliche Augenblicke oder aussergewöhnliche Bildserien – bei «Fundstücken» spricht das Bild (meist) für sich. Bild vorschlagen

Wings for Life World Run in Zug Querschnittgelähmter lief 390 Meter

1 min Lesezeit 06.05.2019, 14:15 Uhr

Die Emotionen waren überwältigend, als David Mzee am Wings for Life World Run in Zug selbstständig die ersten Schritte über die Startlinie ging. Der Schweizer ist seit fast einem Jahrzehnt wegen einer Rückenmarksverletzung auf einen Rollstuhl angewiesen.

Weltweit über 120‘000 angemeldete Läufer und Rollstuhlfahrer liefen 1’103’276 km in über 323 Locations in 72 Ländern. Die Catcher Cars fuhren als bewegliche Ziellinie 30 Minuten nach dem Start mit stetig steigender Geschwindigkeit auf der Laufstrecke hinter dem Feld her. Wer überholt wurde, musste das Rennen beenden. In der Schweiz haben sich rund 5’300 Personen registriert. Unterstützt wurden sie von zahlreichen Zuschauern, welche die Teilnehmer entlang der Strecke anfeuerten.

Die Emotionen waren überwältigend, als David Mzee am Wings for Life World Run in Zug selbstständig die ersten Schritte über die Startlinie ging. Der Schweizer ist seit fast einem Jahrzehnt wegen einer Rückenmarksverletzung auf einen Rollstuhl angewiesen.

Unterstütze Zentralplus

David Coulthard holte Mzee nach 390 Metern mit seinem Catcher Car ein. Die schnellste Läuferin überholte der ehemalige Formel-1-Rennfahrer nach 53,72km. Mit dieser Distanz lief Nina Zarina zudem am weltweit weitesten bei den Damen und ist somit «Female’s Global Champion». Bei den Männern siegte Francesco Marscherpa mit 57,66km.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare