Fundstücke

Ob lustige Schnappschüsse, alltägliche Augenblicke oder aussergewöhnliche Bildserien – bei «Fundstücken» spricht das Bild (meist) für sich. Bild vorschlagen

Zwei Luzernerinnen suchten Geschichten hinter Gesichtern Menschen wie du und ich

2 min Lesezeit 2 Kommentare 23.01.2020, 11:33 Uhr

Was geht einem Menschen durch den Kopf, der 23 Jahre unschuldig im Todestrakt sass und sein halbes Leben als Monster betitelt wurde? Wie denkt eine Frau über das Leben, nachdem sie eine Jahrhundert-Katastrophe wie durch ein Wunder überlebt hat? Und könnte der Mann mit dem tätowierten Gesicht nicht vielleicht auch Kindergärtner sein?

Oft entsprechen unsere Meinungen, die wir von fremden Menschen haben nicht der Realität. Alltäglich bedienen wir unsere Vorurteile, wenn wir neue Menschen kennenlernen. Und oft bleibt es bei einer oberflächlichen Beurteilung unserer Mitmenschen. Doch wenn wir uns auf Menschen einlassen, so merken wir, dass unsere Biografien recht ähnlich sind. Unsere Gefühle, Ängste, Träume und Wünsche sind, bei aller Individualit, ähnlich.

«Menschen wie du und ich» ist ein Buch mit 80 Porträts und Geschichten von Personen im Alter von 20 bis 100 Jahren, die von ihren prägendsten Ereignissen im Leben erzählen. Die Emotion ihrer Erinnerung ist in den Bildern ehrlich und intim festgehalten. Das Buch legt den Fokus auf den Menschen und die Geschichte dahinter (zentralplus berichtete).

Die beiden Autorinnen Sandra Bühler und Sandra Schmid sind offene und weitgereiste Menschen. Diesen Donnerstagabend erzählen die beiden im Schlössli Utenberg vom Entstehungsprozess ihres Buches sowie von den vielen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. verena voser, 23.01.2020, 16:04 Uhr

    solche artikel empfinde ich als frustrierend. ich lese ihn in der meinung, da werde auf ein buch eingegangen. letztlich ist es bloss ein veranstaltungshinweis. schade.

    1. Jonas Wydler, 23.01.2020, 17:18 Uhr

      Es ist ein Fundstück mit aktueller Veranstaltung. Einen Artikel zum Buch haben wir bereits vor längerer Zeit publiziert: https://www.zentralplus.ch/ein-blick-und-tausend-worte-80-menschen-erzaehlen-intimes-831237/

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF