Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Hey Baby, die Welt ist schlecht, aber wir freuen uns auf dich
  • Blog
  • Eltern-Blog
(Bild: pixabay)

Erste Worte des Vaters an seine neugeborene Tochter Hey Baby, die Welt ist schlecht, aber wir freuen uns auf dich

2 min Lesezeit 19.02.2017, 09:54 Uhr

Blogger Sergio Maurizi richtet erste Worte an seine neugeborene Tochter. Trotz kritischen Gedanken zur aktuellen Weltlage verspricht er Begeisterung.

Meine liebe Tochter

Da sitzen wir nun. Zusammen in diesem Geburtszimmer. Du und ich. Ganz alleine. Du bist gerade mal zehn Minuten alt. Deine Mutter wird noch medizinisch versorgt. Nach dieser viel zu langen Geburt. Du suchst instinktiv nach deiner ersten Milch. Aber du musst dich noch etwas gedulden.

Ich kenne dich erst seit ein paar Minuten. Noch bist du mir fremd. Und doch spüre ich bereits eine tiefe Verbundenheit. Mit grosser Mühe versuchst du, deine Augen zu öffnen. Es fällt dir schwer. Was mag wohl gerade in dir vorgehen? Ich denke an deine grosse Schwester. Sie freut sich schon sehr, dich kennenzulernen.

Lange haben wir auf dich gewartet. Nun bist du hier. Angekommen in dieser Welt. Zumindest physisch. In einer Welt, die gerade ziemlich verrückt zu sein scheint. In der sich der vermeintlich mächtigste Mensch der Welt aufführt wie ein Hampelmann. In der verschiedene kriegerische Auseinandersetzungen ausgetragen werden. Millionen Menschen vor Gewalt und Perspektivenlosigkeit fliehen. In einer Welt, in der die Angst als Mittel zum Zweck dient.

In deinem Leben wirst du ignoranten Menschen begegnen. Menschen, die dir nichts Gutes wollen. Die dich belügen werden. Du wirst dich wehren müssen. Ja, du wirst so vieles lernen müssen. Ich werde dir dabei helfen. Ich bin da. Auch deine Mutter. Deine Schwester. Du wirst nie alleine sein.

Ich kann dir aber versprechen, meine liebe Tochter, das Grossartige wird überwiegen. Du wirst Menschen begegnen, die dich zum Lachen bringen. Die mit dir gemeinsam weinen. Dich trösten. Du wirst Zuneigung und Nächstenliebe erfahren. Diese Welt ist wunderbar. Du wirst es lieben, wie sich Schnee anfühlt. Wie das Meerwasser schmeckt. Und wie der Wald riecht. Du wirst vom Leben begeistert sein. Ich verspreche es dir.

Ich wünsche dir, dass du offen durchs Leben gehst. Dass du die Dinge frei von Vorurteilen beurteilst. Dass du dir eine eigene, reflektierte Meinung bildest. Dass du aus den Fehlern, die du zweifelsfrei begehen wirst, lernst und an ihnen wächst. Durchsetzungsvermögen. Die Fähigkeit, Nein zu sagen, wenn du etwas nicht willst. Ich wünsche Dir Neugierde. Sei mutig. Sei verletzlich. Und sei vor allem immer du selbst.

Ich liebe dich,

Papi

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF