Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Diese kreativen Ideen haben uns während des Lockdowns am besten gefallen
  • Blog
  • Eltern-Blog
Diese Tage sind der optimale Zeitpunkt, um den Garten bereit zu machen. (Bild: Pixabay)

Gärtnern, Basteln, kreativ sein Diese kreativen Ideen haben uns während des Lockdowns am besten gefallen

3 min Lesezeit 03.05.2020, 11:01 Uhr

Der Lockdown geht in die siebte Woche. Damit es dem Nachwuchs nicht langweilig wird, braucht es grosse Anstrengungen in Sachen basteln, gärtnern oder backen. Kreative Tipps zum positiven Umgang mit «Stay at Home» hat Lara Juen.

Was kann man alles zuhause machen mit Kindern? In der Zeit des Lockdowns war meine Kreativität gefordert. Ich habe für euch die Aktivitäten, die wir bis jetzt am besten fanden, zusammengetragen.

Kleistern

Aus leeren PET-Flaschen haben wir von Katz bis Hund alles gekleistert. Die Flasche diente als Körper und die Körpermerkmale wie Ohren, Flügel und ähnliches klebten wir mit Karton an und kleisterten alles zusammen an. Wir benutzten dazu Fischkleister. Für mehr Stabilität und Gewicht kann man Steine oder Sand in die Flasche füllen.

Mein Sohn war begeistert vom Zeitung zerkleinern. Wir liessen alles etwa einen Tag trocknen. Mit weisser Farbe grundierten wir die Figur und malten sie schliesslich nach Belieben an. Ist auch ein gutes Geschenk, denn man kann die Figur mit einem Schlitz so auch zur Sparbüchse machen.

Knete selbstgemacht

Ein einfaches Rezept, das auch gut umsetzbar mit Kindern ist.
Man benötigt:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 2 TL Weinsteinsäure (bekommt man in der Apotheke)
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Speiseöl

Alles zusammenmischen, bis die Masse die Konsistenz der Knete erreicht hat. Unterteilen und mit Lebensmittelfarben färben. Die Knete ist nicht giftig und in luftdichter Verpackung auch haltbar. Mit verschiedenen Düften kann man die Knete noch attraktiver machen und die Sinne werden noch mehr angeregt.

Pflanzen

Mit der Aktion der Migros und der lokalen Gärtnerei, bei der man noch bestellen konnte, bekamen wir Saatgut und Erde. Wir füllten Töpfe mit Erde und säten verschiedenste Pflanzen aus. Mein Sohn fand es schön, in der Erde zu wühlen und die Hände mal schön drecking zu machen.

Nun schauen wir jeden Tag, wie unsere Pflanzen immer grösser werden. Wir freuen uns schon darauf, frischen Tee mit den Kräutern zu machen, die von Anfang an bei uns gewachsen sind. Diese Tätigkeit ist auch lehrreich, da man Pflanzen kennenlernt, Geduld haben muss, bis sie wachsen, und erfährt, was es alles braucht, damit sie gesund gedeihen. Man ist auch nicht nur einen Tag damit beschäftigt, sondern hat immer wieder was zu tun mit giessen, umtopfen etc.

Backen

Ich habe schon immer gerne gebacken. Einfache Rezepte, bei welchen mein Sohn mitwirken kann, sind natürlich umso besser. Momentan sind American Chocolate Chips Cookies hoch im Kurs! Einfach und lecker!

Zutaten in der angegebenen Reihenfolge verrühren:

  • 2 Eier
  • 130 g Zucker (weiss)
  • 150 g Zucker (braun)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Butter/Magarine (sehr weich)
  • 380 g Mehl
  • 200 g Schokotropfen

Je neun Teigkugeln auf zwei Backblecken verteilen, die Kugeln verlaufen zu einer Cookie-ähnlichen Form. Nur ein Blech auf mittlerer Schiene bei 150°C Ober-Unterhitze knapp 20 Minuten backen. Die Kekse sind weich und eher blass. Abkühlen lassen und geniessen!

Fazit

Ich lerne neue Sachen mit meinem Kind zusammen und ich bin begeistert von der entstandenen Kreativität und Vielfalt zuhause. So lässt es sich daheim auch besser aushalten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF