eat’n drink
Blog
Prost: Wir testeten helle Lagerbiere

Zentralschweizer Bier – das rat ich dir

Aufgereiht zum Test - die Zentralschweizer Biere. (Bild: Flavia Rivola)

Kein Grillabend ohne Bier dachte sich auch unsere Redaktion und nahm kurzerhand den Firmengrillabend zum Anlass, sieben Zentralschweizer Biere zu testen. Das Ergebnis erstaunte und erfreute.

Kein Grillabend ohne Bier dachte sich auch unsere Redaktion. So nahmen wir den Firmengrillabend zum Anlass, sieben Zentralschweizer Biere zu testen. Sechs davon kamen aus Luzern, eines aus dem Kanton Zug. Das Seetaler Bier verzichtete auf eine Teilnahme.

Getestet wurden helle Lagerbiere in Flaschen. Wo kein Lagerbier vorhanden war, bewerteten wir ein Helles. Kurz vor dem Test wurden die Getränke sachgemäss in neutrale Halbliter-Biergläser abgefüllt.

Selten hat uns ein Test so viel Spass gemacht. Es wurde gescherzt und gelacht, vor allem als aus hygienischen Gründen Plastikröhrchen zum Einsatz kommen sollten. Das brauchte bei den meisten erst eine grosse Überwindung, schliesslich will ein Bier in ordentlichen Schlucken konsumiert werden.

Beim Degustieren achteten wir vor allem auf Aussehen, Geruch und Geschmack des Bieres. Noten gab es zwischen 1 (ungenügend) bis 5 (hervorragend). Das Ergebnis erstaunte und erfreute zugleich: Auf den ersten Platz kamen zwei Biere und zwar je eines aus Zug und Luzern. Das Baarer «Hopfenmandli» sowie das Luzerner Bier machten deutlich vor den anderen das Rennen. Die Ränge 2 bis 4 liegen ebenfalls nahe zusammen.

Entlebucher Bier
Entlebucher Bier

(Bild: ybi)

Platz 6 – Das Erdige

Solides Bier, aber viel zuwenig Geschmack, lautete der Grundtenor der Redaktions-Jury zum Entlebucher Bier. Von der Farbe her eher etwas trüb und erdig auch im Abgang, sagte dieses Bier den wenigsten in der Redaktion etwas.

Gesamtnote: 2.15

33cl Entlebucher Bier in der Flasche haben wir für 3.80 Franken* im Drinks of the World am Bahnhof Luzern erstanden.

Bertbier
Bertbier

(Bild: ybi)

Platz 5 – Das Dunkle

Im Vergleich zu den anderen Bieren eher dunkel, traf dieses Bier den Gusto unserer Redaktion ebenfalls nicht. Die Testpersonen vermissten hier sowohl Würze als auch Geschmack.

Gesamtnote: 2.16

Das Bertbier «Luthertaler» haben wir in der 50cl-Flasche für 3 Franken* per Internet direkt bei der Bert-Brauerei bestellt.

Eichhof Bier
Eichhof Bier

(Bild: ybi)

Platz 4 – Das Duftende

Das Eichhof zählten wir trotz ausländischem Besitzer immer noch zum Lokalbier. Bei diesem wurden insbesondere Farbe und Geruch gelobt, jedoch war das Geschmackserlebnis zu wenig überzeugend. Leicht und hopfig zwar, kam es dennoch nicht über ein «ganz ok» hinaus.

Gesamtnote: 3.15

50cl Eichhofbier in der Flasche erhält man für 2.30 Franken* im Coop.

Lozärner Bier
Lozärner Bier

(Bild: ybi)

Platz 3 – Das Herbe

Das Lozärner Bier ist nicht zu verwechseln mit dem Luzerner Bier. Sein eher bitterer, herber Geschmack sagte nicht allen gleichermassen zu. Gelobt wurde hingegen der natürliche Geschmack und die Würze.

Gesamtnote: 3.20

Das Lozärner Bier gibt es in 33 cl-Flaschen für 2.30 Franken* bei Drinks of the World.

Urbräu
Urbräu

(Bild: ybi)

Platz 2 – Das Vollmundige

Auch das Urbräu ist nicht für jedermann. Als vollmundig und gut ausgebraut wurde es beschrieben. Auch dieses Bier kommt eher leicht herb im Geschmack daher, jedoch nicht sehr ausgeprägt. Dem insgesamt recht neutralen Geschmack verdankt das Bier denn auch unseren Kommentar «die Schweiz der Biere». Vielleicht gerade deswegen schaffte es das Urbräu auf den zweiten Platz.

Gesamtnote: 3.30

Das Urbräu kauften wir für 5 Franken* im Restaurant LUZ, es gibt es aber auch im 6-er Pack für 7.80 Franken* im Coop.

Luzerner Bier
Luzerner Bier

(Bild: ybi)

Platz 1 – Das Charakteristische

Platz 1 teilt sich das Luzerner Bier mit dem Baarer «Hopfenmandli». Es weist einen eigenen Charakter auf, der offensichtlich ankommt. Gelobt wurden vor allem die Farbe und die ausgewogene Würze im Geschmack. Unsere Luzerner Bierfans haben es sogar unter den getesteten Bieren zweifelsfrei erkannt.

Gesamtnote: 3.50

Das Luzerner Bier kauften wir in der 33cl-Flasche für 2.70 Franken* bei Drinks of the World.

 

Baarer Bier
Baarer Bier

(Bild: ybi)

Platz 1 – Das helle unter den Hellen

Das sehr helle «Hopfenmandli»-Bier trifft ebenfalls die meisten Geschmäcker der Testpersonen. Obwohl teilweise als «Standard» oder «durchschnittlich» bezeichnet, gab es niemanden, der es gar nicht mochte. Es wurde als nicht allzu würzig empfunden, dafür jedoch umso mehr als «süffig».

Gesamtnote: 3.50

Das Baarer Bier «Hopfenmandli» erhält man in 58cl-Flaschen für 2.90 Franken* bei Drinks of the World.

*Je nach Verkaufsstelle können die Preise variieren.

eat’n drink
Blog
So isst zentralplus – Vom Gourmet bis zum Fast-Food – der eat’n drink-Blog befasst sich mit alltäglichen und besonderen gastronomischen Erlebnissen aus den Kantonen Zug und Luzern.
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon