Das ist das beste Birchermüesli in Luzern
  • Blog
  • eat’n drink
Die Testprodukte im Überblick.

Das Teuerste landet im Test auf dem letzten Platz Das ist das beste Birchermüesli in Luzern

5 min Lesezeit 1 Kommentar 11.07.2020, 10:54 Uhr

Das Birchermüesli: ein Schweizer Original. Auch wenn die heutigen Müesli mit dem ursprünglichen Rezept von Max Bircher Benner nicht mehr viel zu tun haben: Wir wollten wissen, welcher Luzerner Anbieter die beste Variante des beliebten Mittags-Snack im Sortiment hat. Soviel vorweg: Die teuerste landete auf dem letzten Platz, und dies aus einem bestimmten Grund.

Das originale Birchermüesli-Rezept wurde seinerzeit von Max Bircher Benner als Teil einer Heil-Diät kreiert. Es enthielt Haferflocken, Wasser, geraffelte Äpfel, Zitronensaft, geriebene Nüsse und gezuckerte Kondensmilch. Die letzte Zutat findet sich heute allerdings kaum noch in einem Birchermüesli. Stattdessen werden die Äpfel mit Beeren, Bananen, Trauben und weiterem Obst ergänzt.

Für viele Schweizer ist daher das klassische Rezept jenes mit Joghurt und möglichst saisonalen Früchten, wobei Äpfel grundsätzlich immer dazugehören.

So haben wir getestet

Bewertet wurden Aussehen, Frische, Geschmack, Konsistenz und das Verhältnis der Zutaten (Getreide, Früchte, Milchprotein). Der Geschmack machte 50 Prozent der Gesamtnote aus. Die Kriterien wurden von der sechsköpfigen Jury auf einer Skala von 1–6 (Schulnotensystem) bewertet. Führt ein Anbieter mehrere Varianten im Sortiment, haben wir das klassische Birchermüesli getestet.

Die Testesser wussten nicht, welches Birchermüesli von welchem Anbieter stammte. Die Produkte wurden morgens zwischen 08.00 und 08.30 Uhr eingekauft, gekühlt gelagert und am Nachmittag degustiert.

Das Birchermüesli eignet sich besonders zum Zmorge oder Znacht, kann aber auch gut als Mittags-Snack unterwegs gegessen werden. Doch welches der fixfertigen Birchermüesli zum Mitnehmen ist das beste in Luzern?

Beeren-Birchermüesli

Schon beim Kauf fällt auf, dass die meisten Birchermüesli ziemlich beerig sind, lediglich zwei der sechs Produkte enthalten keine oder nur wenige Beeren. Diese beiden haben dadurch einen leichten Nachteil, da unsere Testesserinnen Beeren mögen, wie wir später aus den Kommentaren entnehmen.

Im Test zeigt sich, dass die Unterschiede nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich gross sind. Nicht mit dem übrigen Testfeld mithalten können die beiden preisgünstigen Varianten der Grossverteiler Coop und Migros. Sie sind übrigens fast gleich teuer wie unser Testsieger aus der Bäckerei.

zentralplus-Jury Birchermüesli-Test
Das zentralplus-Team ist bei der Verkostung höchst konzentriert.

Platz 5 – die vegane Variante

Auf dem letzten Platz landet das Birchermüesli von Tibits, das als einziges im Test vegan ist. Dies ist wohl ausschlaggebend für den ungewohnten und «merkwürdigen» Geschmack, den ein paar Testesser bemängeln. Da dieser stärker gewichtet wird als die anderen Kriterien (siehe Box «So haben wir getestet»), kann sich das Birchermüesli von Tibits auch durch die «schönste Farbe» und die «vielen Beeren» nicht mehr retten. Damit fällt das teuerste Produkt bei der Jury durch.

Zusatzinformation: Die Verpackung ist nicht ideal, es gibt nur grosse Gefässe zum selber Schöpfen.

Tibits (gekauft in Luzern), Gesamtnote: 2,55                           

Preis: 8.70 Franken für 265g (3.30/100g)

Auf dem letzten Platz landet das Birchermüesli von Tibits.

Platz 4 – Mehr Suppe als Müesli

Das Birchermüesli von Coop sieht «fast aus wie Hafersuppe», ist «viel zu flüssig und säuerlich im Geruch», entsprechend ungenügend fällt die Bewertung durch die Jury aus. Besonders die Konsistenz und das Aussehen werden bemängelt. Das Produkt ist der Jury zu wässrig und hat zu wenig Farbe. Beim Geschmack gehen die Meinungen hingegen auseinander, für die einen ist er «undefinierbar breiig» und für die anderen «erstaunlich ausgewogen».

Coop, Betty Bossi, Gesamtnote: 3,1

Preis: 2.95 Franken für 180g (1.64/100g)

Den fünften Rang belegt das Birchermüesli von Coop.

Platz 3 – Das Günstige

Nicht viel besser als dasjenige von Coop schneidet das Birchermüesli der Migros ab. Besonders das Aussehen wird von der Jury als schlecht bewertet. Sie beschreibt es als «farblose Masse» und «bleich». Im Kriterium Geschmack schneidet das Migros-Müesli nicht ganz so schlecht ab wie die Produkte von Coop und Tibits, aber wirklich punkten kann es auch hier nicht. Zudem finden die meisten Jury-Mitglieder, das Müesli beinhalte zu viel Getreide. Alles in allem erhält auch dieses Birchermüesli eine ungenügende Note.

Zusatzinformation: Die Verpackung ist doppelt verschlossen und somit extra dicht.

Migros, Anna’s Best, Gesamtnote: 3,8

Preis: 3.70 Franken für 300g (1.23/100g)

Auf Rang vier landet das Birchermüesli von Migros.

Platz 2 – Das Erdbeerige

Beim Birchermüesli der Bäckerei Hug fällt die Fruchtkomponente besonders auf: Die meisten Testesser begrüssen die eher grossen Fruchtstücke und die Erdbeeren auf und im Müesli. Lediglich eine Person findet den Geschmack etwas gar «erdbeerlastig». Auch optisch kann das Produkt punkten, es hat «eine schöne Farbe» und «sieht frisch aus». Die Testesserinnen sind sich aber ziemlich einig, dass das Birchermüesli zu wenig Getreide enthält und eher süss, wenn auch sehr fruchtig, schmeckt. Trotzdem hinterlässt es einen guten Gesamteindruck.

Bäckerei Hug (gekauft in Luzern), Gesamtnote: 4,6

Preis: 5.50 Franken für 250g (2.20/ 100g)

Silber holt das Müesli der Bäckerei Hug.

Platz 2 – Das Sahnehäubchen

Mit der gleichen Gesamtnote landet auch das Birchermüesli der Bäckerei Bachmann auf dem zweiten Platz. Rein optisch würde es wohl als Sieger dastehen, kann aber geschmacklich nicht ganz mit dem erstplatzierten Produkt mithalten. Einigen Testesserinnen ist es zu süss, sogar «eine Zuckerbombe», anderen hingegen «etwas zu wenig süss». Laut Rezept enthält es, ganz dem Original getreu, gezuckerte Kondensmilch, zusätzlich aber auch Joghurt.

Zusatzinformation: Die Verpackung ist etwas schwer zu öffnen, fürs Auge ist dieses Birchermüesli definitiv das schönste.

Bäckerei-Confiserie Bachmann (gekauft in Luzern), Gesamtnote: 4,6               

Preis: 4.20 Franken für 150g (2.80/ 100g)

Ebenfalls auf Platz zwei landet das Birchermüesli der Bäckerei Bachmann.

Platz 1 –  Frisch und fruchtig zur Goldmedaille

Die beste Gesamtnote erhält das Birchermüesli der Bäckerei Macchi. Es überzeugt vor allem mit einem frischen, fruchtig-saurem Geschmack und schmeckt unseren Testessern nicht zu süss. Besonders toll findet die Jury auch die grossen Fruchtstücke und die ganzen Beeren, die enthalten sind. Einen Preis fürs blosse Aussehen würde dieses Birchermüesli zwar nicht gerade gewinnen, aber es hinterlässt den besten Gesamteindruck. Ebenfalls positiv: Unser Testsieger ist nur wenig teurer als die Standardprodukte von Coop und Migros.

Macchi Bäckerei (gekauft in Luzern), Gesamtnote: 5

Preis: 4.10 Franken für 240g (1.70/100g)

Gewinner ist das Birchermüesli der Bäckerei Macchi.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Andrea Stahl, 12.07.2020, 09:58 Uhr

    Ich staune immer wieder, welche Unterschiede es bei Birchermüesli gibt. Jene mit Beeren schmecken mir aber auch am besten.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.