Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Siemens Zug – Satt sein hat seinen Preis
  • Blog
  • eat’n drink
Nein, hier wird nicht für eine Tiefgarage geworben, sondern für die Siemens-Mensa.

Mensa-Test Siemens Zug – Satt sein hat seinen Preis

2 min Lesezeit 13.03.2016, 10:41 Uhr

Als zehnter Test in unserer grossen Serie steht das Personalrestaurant der Siemens beim Bahnhof Zug auf dem Plan. Stärke des «fivemoods» ist zweifellos das Salatbuffet – wenn auch zu einem typischen Zuger Preis.

Als zehnter Test in unserer grossen Serie steht das Personalrestaurant der Siemens beim Bahnhof Zug auf dem Plan. Im «fivemoods» geniesst vom Fliessbandarbeiter bis zur Chefetage so ziemlich jeder sein Mittagessen.

Die Siemens-Kantine ist eher versteckt und befindet sich unscheinbar unter dem Parkhaus. Drinnen ist es heiss und stickig, der Lärmpegel ist hoch. Wir lassen uns jedoch vom unglaublich grossen und superfrischen Salatbuffet besänftigen. Dieses trumpft mit Köstlichkeiten wie Meeresfrüchtesalat oder Kürbissalat mit Minze auf. «Der hat mich echt geflasht» ist Falcos anerkennendes Feedback. Valeria hat sich für die «Chef’s Choice» entschieden, Dorade mit «Patatli», also Tüften, und einer Art Ratatouille-Gemüse – einfach weniger labbrig. Eine gute Portion.

Unterstütze Zentralplus

Laut, stickig und warm

Hier muss niemand hungern. Das Sättigungsgefühl hat aber seinen Preis. 17.50 Franken zahlt man fürs teuerste Menü. Das Salatbuffet kostet 3.30 Franken pro hundert Gramm. Bei so viel Auswahl wird das schnell teuer. Bedient wird man nett, auch wenn man aus Versehen an der Nur-mit-Batch-Kasse steht und trotzdem mit Bargeld zahlen will.

Lauschig ist’s ja nicht in dieser Mensa. Ganz im gegenteil: es ist laut, stickig und warm. Vom Fliessbandarbeiter bis zur Chefetage scheint sich hier alles zu tummeln. Wir setzen uns an einen Hochtisch. Fotografieren. Und testen: Das Menü mundet. Der türkische Zuchtfisch ist dank Oliven-Tapenade nicht zu trocken, die «Patatli» sind so, wie man sich Kartoffeln halt vorstellt: vor allem sättigend. Das Grillgemüse ist gut abgeschmeckt. Es ist ein Menü, wie man es vom Schnellrestaurant im Einkaufszentrum kennt, schmeckt aber weniger nach Industrie. Der hausgemachte, offenbar kalorienlose Eistee schmeckt gesund, aber gut.

Den Kaffee gibt’s woanders

Auch die Salate machen etwas her. Sie sind – mit Ausnahme des Kürbis-Minzen-Salates – zwar nicht überragend, aber dennoch ganz in Ordnung. Neben dem Salat gibt’s Fleischvogel und Süsskartoffel-Feta-Strudel. Alles nett, alles gut, etwas durchschnittlich.

Am Schluss sind wir satt und zufrieden. Den Kaffee gibt’s wo anders. Hier ist es zu stickig.

Pluspunkt: Wer nur einen Snack braucht, kann das gleich neben dem Selbstbedienungsrestaurant. An der Theke gibt’s Kaffee, Getränke, Gebäck und frische Sandwiches. Die kann man sich schnell schnappen und sich dann im Freien ein Plätzchen suchen.

 

Bewertung (Noten von 1-5):

Kantine: 3
Organisation: 3.6
Angebot: 4
Essen: 4.3
Preis/Leistung: 3.4

Hier geht’s zum ausführlichen Bewertungsbogen.

Restaurant fivemoods
Dammstrasse 22, 6301 Zug (Google Maps)
Montag bis Freitag 11.15 bis 14.30 Uhr
Menüplan online

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare