Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
GIBZ – Kampf der ungesunden Konkurrenz
  • Blog
  • eat’n drink

Mensa-Test GIBZ – Kampf der ungesunden Konkurrenz

2 min Lesezeit 1 Kommentar 21.01.2016, 14:41 Uhr

Im dritten Teil der Serie waren wir zu Gast im Gewerblich-industriellen Bildungszentrum Zug. Und liessen uns von inspirierten, jedoch nicht ganz massentauglichen Menüs überzeugen.

Die Mensa des Gewerblich-industriellen Bildungszentrums Zug GIBZ spricht uns auf den ersten Blick an: Der Raum ist lichtdurchflutet und modern wie das Schulhaus. Die Höhe des Raums sorgt für gute Luft.

Viele Schüler und Lehrer, aber auch Angestellte von Firmen an der Baarerstrasse, essen in der Mensa. Die Akustik ist angenehm. Die Essenausgabe ist vom Essraum abgetrennt in der vom ZFV betriebenen Mensa. Die Menüs sind am Eingang übersichtlich angeheftet. Wir entscheiden uns für ein Fischmenü: Gedämpfter Lachs mit Reis und einer ein wenig fantasielos wirkenden Mais-Zucchetti-Gemüsebeilage. Ausserdem ein herbstlich-saisonales Fleischmenü: Hirschgeschnetzeltes mit Polenta, Rosenkohl, Weichselkirschen und glasierten Marroni.

Unterstütze Zentralplus

Eine Suppe gibts gratis dazu

Wir werden als Neulinge freundlich bedient und beraten von Köchen und Servicefachkräften. Man macht uns darauf aufmerksam, dass beim Menü eine kostenlose Tages-Suppe inklusive ist. Es gibt auch einen Wasserspender mit Hahnenburger.

Kleine Kritik: Das Dessertbuffet ist nicht nachgefüllt und wirkt nicht sehr sauber bei unserem Besuch. Der Küchenchef erklärt das mit einem Weiterbildungskurs vom Freitag, «die Besucherinnen essen eben alle Salat». Doch auch nach einer Buffet-Schlacht könnte man das Buffet für die Nächsten wieder herrichten.

Preis attraktiv

Sonst sind wir zufrieden, das Essen ist gut, für einen Preis von 11 Franken für Externe gibt es da nichts auszusetzen. Uns gefallen gefallen die Weichselkirschen zum Wild besonders, die Marroni ebenfalls.

Der Konkurrenz standhalten

Die Konkurrenz durch McDonalds und Kebabstände sei gross in der Umgebung. Deshalb hat die Schule einige Plakate an die Decke der Mensa hängen mit Aufschriften wie «Vitaminspender», «Munter-Macher», «Körnli-Picker» oder «Hirn-Aktivator». Na ja. Lustig und modern. Doch lockt man die Schüler eher mit einem passenden Angebot in ihre Kantine. Wenns Schnipo oder Spaghetti bolo gibt, essen scheint’s bis zu 300 Personen hier. An unserem Testtag gab es Fisch und Wild, das ist offenbar nicht ganz jedermanns Sache.

Bewertung (Noten von 1-5):

Kantine: 3.8
Organisation: 3.2
Angebot: 4
Essen: 4.6
Preis/Leistung: 4.8

Hier geht’s zum ausführlichen Bewertungsbogen.

Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug
Baarerstrasse 100, 6300 Zug
Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.00 Uhr
Mittagsservice von 11.00 bis 13.30 Uhr
Menüplan online

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Werner Raymond Duss, 22.01.2016, 19:21 Uhr

    Reis und dann Mais als “Gemüse”? Seltsam. Beides sind Stärkebeilagen.