Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Bitte einmal französisch
  • Blog
  • eat’n drink
Fünf French Dressings und neutraler Eisbergsalat machten sich zum Test bereit.

zentralplus testet die Luzerner Salatsaucen Bitte einmal französisch

4 min Lesezeit 31.07.2019, 09:16 Uhr

Im Sommer liegen Salate als leichte Verpflegung voll im Trend. Doch welche Sauce darf es sein? zentralplus hat sich in Luzern bei regionalen Anbietern mit French Dressings eingedeckt und diese einem gnadenlosen Test unterzogen.

In den Sommermonaten greifen viele gerne zu Salat, wenn es etwas Leichtes für unterwegs sein soll. Für das besondere Extra sorgt dabei in der Regel die Sauce; die Frage «französisch oder italienisch» ist dem Take-away-Käufer wohl ebenso geläufig wie «mit bitzeli scharf?» im Kebab-Laden.

Wer nicht nur beim Grünfutter, sondern auch beim Dressing auf regionale Anbieter zurückgreifen möchte, wird in Luzern in mehreren Bäckereien und Metzgereien fündig. zentralplus hat fünf von den französischen Dressings getestet – jene Sauce also, die Gerüchten zufolge nach der französischen Revolution durch einen Adligen erfunden worden sein soll.

Unterstütze Zentralplus

So wurde getestet

Berücksichtigt wurden die Kriterien Geschmack, Konsistenz und Aussehen, der Geschmack ist dabei mit 50 Prozent gewichtet. Eine Zusatznote gab es für Saucen ohne Geschmacksverstärker. Jeweils ein Teller mit geschnittenem Eisbergsalat diente als Grundlage und die Sauce wurde untergemischt. Es wurden Schulnoten von 1 bis 6 (hervorragend) verteilt.
Die Jury des Blindtests bestand aus fünf männlichen und drei weiblichen Personen.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. So hatte das Testteam nicht immer ganz dieselben Vorlieben. Der Anteil Ei, Mayonnaise, Essig und Knoblauch scheidet dabei die Geister. Was aber zählt, ist die Qualität der Zutaten. Daher gilt: Saucen ohne Geschmacksverstärker erhalten Pluspunkte!

Um es vorwegzunehmen, die Favoritin und auch die Verliererin haben einen deutlichen Notenunterschied, das Mittelfeld hingegen lag nahe beieinander. Auch beim Preis gibt es kaum Unterschiede.

Platz 5 – Bäckerei Habermacher, Littau

Die geschmacklich Unauffällige. Beim Frenchdressing der Bäckerei Habermacher hat uns die Konsistenz nicht überzeugt. Wir hätten uns ein Dressing mit einer festeren Konsistenz gewünscht, trotz eines eher hohen Mayonnaiseanteils war die Sauce für unseren Geschmack zu flüssig. Geschmacklich fehlte uns etwas der Pepp – trotz Geschmacksverstärker. Löblich ist die Auflistung aller Inhaltsstoffe, bis ins kleinste Detail.

Gesamtnote: 3.88
Preis: CHF 6.50 für die Flasche oder CHF 1.30 pro Deziliter

Das selbstgemachte Frenchdressing der Bäckerei Habermacher.

Platz 4 – Suters Meile, Luzern

Die hausgemachte Salatsauce der Suters Meile Bäckeri AG kommt im Becher daher und ist nur auf Bestellung erhältlich. Auch diese Sauce weist einen hohen Mayonnaiseanteil auf, was für eine dickflüssige Konsistenz sorgt. Geschmacklich hat sie uns gut gefallen. Die Tester meinen: Mayo pur – eine Sauce für alle, die Salat nicht mögen. Eine halbe Note plus gibt’s für den Verzicht auf Geschmacksverstärker.

Gesamtnote: 4.22 + 0.5 Zusatzpunkt = 4.72
Preis: CHF 8.– für den Becher oder CHF 1.60 pro Deziliter

Nicht leicht zugänglich: Die Salatsauce der Bäckerei Suters Meile.

Platz 3 – Grosi’s, Emmen

Bei rund 60 Detailhändlern in der Region und am Markt Emmen ist Grosi’s Salatsauce aus Emmen erhältlich (gekauft in der Bäckerei Kreyenbühl, Luzern). Der intensive Knoblauchgeschmack – mit Wiedererkennungswert – kam bei den meisten von unseren Testern gut an. Auch die senfige Note hat uns überzeugt. Etwas strenger war die Jury bei der Konsistenz und dem Aussehen. Die Sauce war für uns etwas gar ölig und die Gewürze kaum sichtbar.

Gesamtnote: 4.75
Preis: CHF 1.– für ein Schälchen (50 Milliliter) oder CHF 2.– pro Deziliter.
Bei anderen Produzenten ist die Sauce in Halbliter- und Literflaschen erhältlich.

Knoblauchliebhaber kommen mit «Grosi’s» Sauce voll auf ihre Kosten.

Platz 2 – Salatsauce Sowieso, Luzern

Die Salatsauce aus dem Luzerner «Café Sowieso» – einer Tageswerkstätte für beeinträchtigte Menschen – haben wir gleich vis-à-vis in der Metzgerei Doggwiler gekauft. Die «Sowieso» gefiel unseren Testerinnen aufgrund ihrer milden, leicht senfigen Art. Die männliche Fraktion hätte sich etwas mehr Würze gewünscht. Abzüge gab’s bei der Konsistenz: etwas flüssig und ölig. Die Sauce erhält eine halbe Note zusätzlich, da sie ohne Geschmacksverstärker auskommt.

Hinweis vom Testteam: Die Sauce passt super zu einem Cesar Salad und ergänzt den Parmesan perfekt.

Gesamtnote: 4.78 + 0.5 Zusatzpunkte = 5.38
Preis: CHF 6.50 für eine Flasche oder CHF 1.30 pro Deziliter

Die Sowieso-Sauce eignet sich perfekt für Cesar Salad.

Platz 1 – Bäckerei Macchi, Luzern

Das hausgemachte Salatdressing French von Macchi erzielt in allen Kategorien die meisten Punkte. Sie ist geschmacklich die ausgewogenste, mit guter Säure und dem richtigen Mass an Mayonnaise. Wer es gern peppig mag, ist hier goldrichtig. Auch das Äussere und die Konsistenz stimmen. Die Sauce wirkt wie aus dem Restaurant. Schade: Auf künstliche Geschmacksverstärker könnte man bei einem feinen Produkt verzichten.

Gesamtnote: 5.47
Preis: CHF 6.20 für eine Flasche (480 Gramm) oder CHF 1.30 pro Deziliter

Auf dem Siegertreppchen oben steht das Salatdressing von Macchi.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare