Adler Buchrain – Cordons bleus und mehr
  • Blog
  • eat’n drink
Das Restaurant, wie es sich für einen bald 500-jährigen Gasthof gehört, mit Kachelofen. (Bild: hch)

Restaurant-Test Adler Buchrain – Cordons bleus und mehr

3 min Lesezeit 16.11.2016, 10:00 Uhr

Auf der Suche nach einer Wildspezialität gehen wir dahin, wo das Wild idealerweise herkommt: aufs Land, genauer gesagt nach Buchrain. Was hat der Adler, der in der Region vor allem für seine Cordons bleus bekannt ist, sonst noch zu bieten?

Der Herbst glänzt bekanntlich nicht nur durch seine Farben, sondern bietet die grösste Vielfalt an saisonalen Köstlichkeiten. Rehrücken durften wir dieses Jahr bereits geniessen, so dass nun ganz dem «Nose to tail»-Prinzip folgend die etwas weniger edlen Fleischstücke auf dem Speiseplan stehen.

Nüsslisalat nach rustikaler Art

Doch gemach, zur Einstimmung freue ich mich erst einmal auf einen Nüsslisalat mit Eierschwämmchen und Speck an Nuss-Vinaigrette. Etwas überrascht bin ich schon darüber, dass alle Zutaten kalt sind. Vor allem der rohe Speck begeistert auf einem Salat nicht wirklich. Offenbar ging dies bei der Zubereitung unter; wie sich später zeigt, sind auf der Karte denn auch gebratene Speckstreifen aufgeführt.

Die Rechnung für 4 Personen.

Die Rechnung für 4 Personen.

(Bild: hch)

Weiter geht es mit einer Maroni-Rahmsuppe. Der Armagnac sorgt für etwas Würze, die Suppe ist gut abgeschmeckt. Da gibt es nichts zu meckern, die bodenständige Vorspeise macht Lust auf mehr. Diese wird befriedigt durch den Wild-Hackbraten. Das Fleisch ist sehr kompakt und hat für unseren Geschmack einen eher hohen Fettanteil, dafür ist die intensive, kräftige Madeirasauce ausgesprochen gelungen. Eine Sauce, die der sämige Kürbis-Risotto keineswegs nötig hatte, den geniesst man auch gerne für sich alleine.

Kostenloser Nachschlag

Die Portionen waren durchaus ausreichend, gemessen an dem, was in bodenständigen Landbeizen häufig serviert wird, aber vernünftig. Der durchschnittliche Esser wird ausreichend satt, und wer sich nach einem anstrengenden Tag gerne noch mit einer kostenlosen Zusatzportion verwöhnen lassen möchte, für den sorgt die Bedienung gerne. Das loben wir uns. Keinen Nachschlag brauchen die Gäste hingegen bei der Hausspezialität, den Cordons bleus, die zwischen 400 und 650 Gramm auf die Waage bringen – und schätzungsweise auf jedem zweiten Teller, der die Küche verlässt, liegen.

Italienisches Wasser in der Landbeiz?

So weit so gut? Nicht ganz. Irritiert hat uns das servierte Mineralwasser. Nichts gegen Billigprodukte aus dem Discounter. Wenn das im Ankauf 50 Rappen kostende Wasser aber aus dem Ausland stammt und dann auch noch für stolze 9.80 Franken verkauft wird, passt das eher in einen Take-away in der Innenstadt als in einen historischen und gemütlichen Landgasthof.

Preis-Leistung
Das Mineralwasser kostet einen Punkt, sonst sind die Preise attraktiv. Der Hauptgang liegt unter 30 Franken, gegen einen Aufpreis sind verschiedene Fleischstücke auch grösser erhältlich. Der Weinpreis ist durchaus angemessen (Faktor von etwa 2.5 zum Einstandspreis).
*** von *****

Service
Die Wartezeit war in unserem Fall nichts für Ungeduldige. Vom Zeitpunkt der Bestellung bis zum Hauptgang dauerte es rund eine Stunde, und dies, obwohl wir kein Cordon bleu (Wartezeit hier: 45 Minuten) bestellten. Die freundliche Bedienung entschuldigte die Wartezeit mit einem Gruppenanlass. Das hätte man auch mit einem kleinen Goodie kompensieren können.
** von *****

Ambiente
Landgasthof aus dem 15. Jahrhundert mit klassischem Interieur, viel Holz und Kachelofen, verwinkelt und tiefe Räume. Eher nüchtern eingerichtet ohne viel Dekorationen, zahlreiche Bankettmöglichkeiten. Im Sommer mit schönem Garten.
*** von *****

Online-Faktor
Die Online-Reservation funktioniert, Bestätigung per E-Mail und SMS-Erinnerung. Webseite enthält wichtigste Informationen, Speise- und Weinkarten sind unter «Home» zu finden. Keine Informationen zur Fleischherkunft auf der Speisekarte, Rückfragen per E-Mail bleiben unbeantwortet.
** von *****

Öffnungszeiten
Montag–Freitag: 7.30–24.00 Uhr
Samstag: 8.30–24.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 8.30–22.00 Uhr

Landgasthof Adler
Hauptstrasse 24
6033 Buchrain
Tel. 041 440 23 23

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.