Als die Weltgeschichte auf ein kleines Luzerner Dorf traf

Im Sommer 1940 wurden fast 500 französische Armeeangehörige im luzernischen Triengen interniert. Darunter befand sich eine kleine Gruppe algerischer Soldaten, die Spahis. Ein Luzerner Gemeinderat wandte sich deswegen gar an General Guisan. Eine Geschichte von Exoten, Verboten und Freundschaften. Wer waren die Spahis? Der Begriff «Spahi» oder «Sipâhi» geht zurück auf das osmanische Reich im … Als die Weltgeschichte auf ein kleines Luzerner Dorf traf weiterlesen