Bitterkalte Nächte – und über dem Nebel herrscht Prachtswetter
  • News
Über der Nebeldecke ist es sonnig – aber kalt. So wie hier auf dem Glaubenberg (OW). (Bild: Leserreporter)

Hoch Udo brachte den Frost Bitterkalte Nächte – und über dem Nebel herrscht Prachtswetter

1 min Lesezeit 22.11.2020, 08:34 Uhr

Der Winter hält Einzug. Die Nächte auf Samstag und Sonntag waren sternenklar, aber auch bitterkalt. Die Temperaturen lagen verbreitet unter 0 Grad.

Hoch «Udo» brachte uns das Schlottern bei. Am Wochenende sanken die Temperaturen des Nachts verbreitet in den Frostbereich. In Luzern wurden Tiefstemperaturen von -1.7 °C gemessen, wie «SRF Meteo» berichtet.

Frost bereits im November? Das ist nichts aussergewöhnliches. Im langjährigen Durchschnitt (1981 bis 2010) gibt es im November im Mittelland zwischen 6 und 13 Frostnächte.

Während Luzern am Sonntagmorgen noch in Nebel gehüllt ist (zentralplus berichtete) soll sich dieser im Laufe des Tages auflösen. Am Nachmittag und über der Nebeldecke herrscht die Sonne. Es bleibt aber weiter kalt mit Tageshöchsttemperaturen von 6°C.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.