News aus der Region

Chamer Ja zu 26 Millionen für Schule Röhrliberg Bitte Solarzellen aufs Dach und zwei neue Anbauten

2 min Lesezeit 21.05.2017, 13:17 Uhr

Die Chamer Stimmberechtigten haben am Sonntag dem Baukredit für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Röhrliberg I zugestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 45 Prozent. 82,9 der Stimmenden sagten Ja zu einer Investition von 26 Millionen Franken.

Damit schafft die Bevölkerung die Voraussetzung für eine zukunftsgerechte Schulinfrastruktur, telte die Gemeindekanzlei nach gewonnener Abstimmung mit. «Der Gemeinderat freut sich sehr über das deutliche Ja», wird Gemeinderat Rolf Ineichen, Vorsteher Planung und Hochbau zitiert. «Das ist ein klares Bekenntnis für einen starken Oberstufenschulstandort Röhrliberg in Cham und der Grundstein für einen modernen Schulunterricht».

Eine Einsprache ist noch hängig

Einziger Wermutstropfen sei eine hängige Einsprache zur geplanten Aufstockung des Schulhauses um ein Geschoss. «Hier hofft man, im Gespräch mit dem Einsprecher eine einvernehmliche Lösung zu finden».

Die Schule Röhrliberg wurde in den frühen 1970er-Jahren erbaut und hat seit jeher einen hohen Wiedererkennungswert. Das Schulhaus mit Aula, Sportanlagen und Hallenbad prägt als Bau der Nachkriegsmoderne das Ortsbild von Cham und steht seit Februar dieses Jahres unter Denkmalschutz. Zahlreiche Chamerinnen und Chamer verbrachten im Röhrliberg ihre Schulzeit.

Sanierung wird zur Erweiterung genutzt

Weil sich mit den Jahren der Gebäudezustand verschlechtert hat, die Raumbedürfnisse gewachsen sind und sich die Bedürfnisse einer modernen Schule verändert haben, muss die Schulanlage saniert und erweitert werden.

Konkret sieht die 1. Bauetappe vor, im Schulhaus Röhrliberg l zwei Gebäudeflügel anzubauen und um jeweils ein Klassenzimmer pro Stockwerk zu erweitern. Zudem soll das Gebäude um ein Geschoss aufgestockt werden. Auch der Garderobentrakt der Turnhalle soll um einen Stock erhöht werden, um zusätzlichen Platz für Bibliothek und EDV-Räume zu schaffen. Weiter soll eine Photovoltaikanlage auf den Dächern des Schulhauses Röhrliberg l, der Aula und Bibliothek realisiert werden. Der Baukredit der 1. Bauetappe beläuft sich auf 26,24 Millionen Franken – Mehrwertsteuer inbegriffen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.