16.01.2021, 14:56 Uhr Bisheriger Machthaber siegt einmal mehr

1 min Lesezeit 16.01.2021, 14:56 Uhr

In Uganda haben die Stimmberechtigten Amtsinhaber Yoweri Museveni nach amtlichen Angaben mit 59 Prozent zum Präsidenten gewählt. Sein Konkurrent, Oppositionspolitiker Bobi Wine, habe knapp 35 Prozent der Stimmen erhalten, teilte die Wahlkommission mit. Der Entscheidung war ein gewalttätiger Wahlkampf vorausgegangen. Dutzende Menschen wurden getötet, Regierungskritiker eingeschüchtert oder festgenommen. Auch Journalisten wurden bei ihrer Arbeit angegriffen. Der 76-jährige Museveni ist in Uganda seit 1986 an der Macht. Der unterlegene Wine spricht von Wahlbetrug: Eine solch arglistige Wahl habe es in der Geschichte des Landes noch nicht gegeben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF