Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Bevor sie weg sind: Alles zu Luzerns letzten Telefonkabinen
  • Regionales Leben
  • Medien
Eins von zwei Publifonen am Luzerner Mühlenplatz ist noch in Betrieb. Ab März wird es abgebaut. (Bild: jwy)

Welche verschwinden und welche bleiben Bevor sie weg sind: Alles zu Luzerns letzten Telefonkabinen

7 min Lesezeit 09.03.2018, 16:03 Uhr

Noch gehören sie zum Ortsbild, genutzt werden sie aber kaum mehr: Die knapp 100 Telefonkabinen in Kanton Luzern sind eine rasant aussterbende Spezies. Wir haben die letzten Exemplare aufgesucht – darunter das beliebteste und das einsamste öffentliche Telefon.

Smartphone kills the Publifon: Kaum jemand benutzt noch Telefonkabinen. Oder wann haben Sie das letzte Mal zum öffentlichen Hörer gegriffen? Und gibt’s eigentlich noch Taxcards? (Anscheinend ja).

Kürzlich offenbarte ein jüngerer Redaktionskollege, noch nie in seinem Leben eine Telefonkabine betreten zu haben. Er muss sich sputen, wenn er das nostalgische Gefühl erleben will, das wir bald nur noch aus Filmen kennen.

Noch fast 100 Publifone im Kanton

Die Zellen sind Relikte aus dem Prä-Handy-Zeitalter. Trotzdem prägen sie noch das Ortsbild. Sie stehen verlassen bei Tankstellen, neben Postschaltern oder an Bahnhöfen. Einige auch an begehrten Touristenhotspots. Aber allen blüht das gleiche Schicksal: Mittelfristig, also in den nächsten Jahren, werden sie verschwunden sein. Deinstalliert, wegrationalisiert, abgebaut.

Der Kanton Luzern zählt im Moment noch 93 öffentliche Telefone, teils als freistehende Kabinen, teils in Bushäuschen, WC-Anlagen oder Bahnhöfen eingebaut. Die Swisscom nennt sie Publifone. In der Stadt Luzern sind es noch deren 29.

Einsam, aber an guter Lage: Telefonkabine beim Inseli gleich neben dem KKL.

Einsam, aber an guter Lage: Telefonkabine beim Inseli gleich neben dem KKL.

(Bild: jwy)

Ab diesem Jahr geht’s schnell

Vielleicht sind es, wenn Sie diesen Artikel lesen, bereits ein paar weniger, der Abbau geht rasant vonstatten. Seit diesem Jahr ist die Swisscom von ihrer Grundversorgung mit Publifonen entbunden. Sie kann die Telefonkabinen also jederzeit abbauen.

«Es gibt mehr als 1’000 Kabinen, die über Tage hinweg unbenutzt bleiben.»

Swisscom

Bereits ab März geht es etlichen öffentlichen Telefonen an den Kragen (siehe Box am Textende). In Luzern verschwinden in den nächsten Wochen 10 Standorte, die Stadt ist bereits informiert. 39 Apparate im Kanton erhalten noch eine Gnadenfrist und verschwinden erst ab 2019. Die Swisscom hat noch keinen fixen Termin für deren Rückbau. Wann und ob eine Kabine aufgegeben wird, wird anhand verschiedener Kriterien und Faktoren entschieden. Die Swisscom kommuniziert keine Details dazu.

90 Prozent sind bereits weg

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Die Gespräche aus Telefonzellen sind zwischen 2004 und 2016 um 95 Prozent zurückgegangen. «Publifone werden heute kaum mehr genutzt, da fast alle ein Handy besitzen», schreibt der Telekomanbieter. Alleine im Jahr 2016 ging die Zahl der Gespräche in Kabinen der Grundversorgung um 30 Prozent zurück. «Es gibt mehr als 1’000 Kabinen, die über Tage hinweg unbenutzt bleiben», so die Swisscom. Arme verlassene Publifone.

Schöne Lage mit Aussicht: Telefonkabine bei der Jesuitenkirche.

Schöne Lage mit Aussicht: Telefonkabine bei der Jesuitenkirche.

(Bild: jwy)

Wir erleben das letzte Zucken einer aussterbenden Gattung. Denn die meisten öffentlichen Telefone – 90 Prozent! – sind bereits verschwunden. Vor 20 Jahren waren es im ganzen Land noch 60’000 Stück, aktuell noch 4’200 (wovon allerdings 1’700 private Publifone, etwa in Spitälern oder Hotels, die durch die Swisscom betrieben sind). Wie viele öffentliche Telefone im Kanton Luzern in den letzten Jahren abgebaut wurden, gibt die Swisscom nicht bekannt.

Das populärste und das einsamste Telefon

Das meistgenutzte öffentliche Telefon im Kanton Luzern ist zugleich das neuste: Es steht in der Luzerner Bahnhofsunterführung hinter Gitter. Zwischen Sushi-Laden und Kiosk. Es handelt sich um zwei Kabinen, die im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs 2015 ersetzt und installiert wurden.

Es dürfte denn auch jenes öffentliche Telefon in Luzern sein, das am längsten durchhält. Wie lange, ist noch offen. Zur Rentabilität der einzelnen Kabinen macht die Swisscom keine Angaben, der weitaus grösste Teil der noch betriebenen Geräte sei aber nicht kostendeckend, so die Swisscom auf Anfrage.

Das ist das begehrteste öffentliche Telefon im Kanton Luzern – weil es so gut hinter Gittern versteckt ist?

Das ist das begehrteste öffentliche Telefon im Kanton Luzern – weil es so gut hinter Gittern versteckt ist?

(Bild: jwy)

Tatsächlich werden die Telefone im Bahnhof noch benutzt! Die Kabine war die einzige, in der wir auf unserer Publifon-Tour einen Menschen sichteten. Hat es damit zu tun, dass es ein perfekter Ort für die akustische Erwachsenenunterhaltung ist? Diskret hinter dem Gitter versteckt – ganz im Gegensatz zu den runden, freistehenden Glasboxen.

Kommen wir zum anderen Extrem: Am schlechtesten genutzt wird das Publifon an der Tankstelle in Dierikon. Die freistehende Kabine älteren Exemplares ist die einsamste im ganzen Kanton, obwohl sie direkt neben einem Selecta-Automaten steht. Ab April wird sie Geschichte sein, vermissen wird sie niemand.

Die einsamste Telefonkabine im Kanton Luzern steht in Dierikon.

Die einsamste Telefonkabine im Kanton Luzern steht in Dierikon.

(Bild: Google Maps)

Die Ufo-Kabinen bleiben noch

Die runden, immer noch modern wirkenden Glaskabinen, mit der eleganten Glas-Schiebetür und den farbigen Beleuchtungen, sind wohl als Werbeträger lukrativer denn als Telefonkabine. Also ist es wohl kein Zufall, dass diese am längsten stehenbleiben. Ob bei der Jesuitenkirche, am Falkenplatz oder Schwanenplatz – sie bleiben dem Stadtbild vorläufig noch erhalten und machen eine gute Figur.

Gewisse Kabinen schliesslich werden umgenutzt, wenn die Telefon draussen sind und sich ein Interessent findet. Etwa als Kleinstbibliotheken, als Standort für Defibrillatoren oder als kleine Kunstecken. Die Swisscom hat allerdings keine Kenntnis von einer aktuellen Nutzung einer Telefonkabine in Luzern.

Kleinstbrachen warten auf neue Nutzung

Die freistehenden Kabinen lassen sich komplett rückbauen, bis alle Spuren verwischt sind. Nicht aber die Einbaukabinen, die in öffentlichen Gebäuden untergebracht sind. Beispiele in Luzern findet man im Bushäuschen am Schwanenplatz oder bei der WC-Anlage am Mühlenplatz. An beiden Standorten ist eine von zwei Zellen bereits verwaist. Entstanden sind Kleinst-Brachen in der Stadt, die auf eine neue Nutzung warten.

Busstation am Schwanenplatz: Der Raum links ist leer, rechts ist noch ein öffentliches Telefon – aber auch nicht mehr lange.

Busstation am Schwanenplatz: Der Raum links ist leer, rechts ist noch ein öffentliches Telefon – aber auch nicht mehr lange.

(Bild: jwy)

Gerade beim Schwanenplatz ist der enge Raum gut gelegen, man könnte sich darin einen kleinen Kiosk vorstellen. Oder einen Coffe-to-go-Stand. Oder … Und tatsächlich gibt es für die beiden Einbaukabinen im Eigentum der Stadt – Mühlenplatz und Schwanenplatz – verschiedene Interessenten. Nutzungsvorschläge von Privaten wie auch von Organisationen seien vorhanden, teilt die Stadt mit. «Wir sind derzeit daran, die grundsätzliche Haltung und den Umgang mit den Telefonkabinen festzulegen. Eine allfällige Ausschreibung zur Nutzung wird erst dann erfolgen», teilt Urs Käppeli mit, Projektleiter Portfoliomanagement bei der Stadt Luzern.

Kunstvitrine am Mühlenplatz

Beim Mühlenplatz gab es bereits eine Zwischennutzung in der leeren Glaskabine: Sie wurde letztes Jahr von Kunst-Studentinnen als Kunst-Vitrine bespielt. Dafür eignet sich die Ecke aus Beton und Glas an Passantenlage vor der Spreuerbrücke vorzüglich. Die Stadt stellte der Hochschule Luzern die Kabine gratis zur Verfügung, im Moment ist sie jedoch leer. Wenn auch die zweite Kabine leer wird, könnte sich die Ausstellungsfläche bald verdoppeln …

Tausche Buch gegen Wodka – gesehen in der Viscosistadt.

Tausche Buch gegen Wodka – gesehen in der Viscosistadt.

(Bild: jwy)

Ein schönes Beispiel für eine weitere Nutzung einer Telefonkabine findet man zudem auf dem Viscosiareal in Emmen. Hier ist in einer alten Telefonkabine eine Kleinstbibliothek untergebracht. Ein Buch bringen, eines mitnehmen, so lautet die Losung der weltweiten Bewegung «Little Free Library» (und manchmal auch eine Flasche Wodka, wie obiges Bild beweist).

Auch beim Helvetiaplatz in der Luzerner Neustadt hat’s ein kleines Bücherfenster. Ob dort früher auch mal eine Telefonkabine stand?

Diese Publifone verschwinden

Rückbau ab März:

Bernstrasse 62 Luzern, Luzernerstrasse 45 Littau, Post Ruopigen Reussbühl, Bahnhof Rothenburg, Dorfplatz Kriens, Werkhof Luzern, ABL-Anlage Luzern, Post Schönbühl Luzern, Mühlenplatz Luzern, Weygärtli Luzern, Maihofschulhaus Luzern, Post Zürichstrasse Luzern, Post Eschenbach, Feuerwehrmagazin Obere Schmiede Hergiswil b. Willisau, Dorf Egolzwil, Post Wauwil

Rückbau ab April oder Mai:

Post Emmen und Emmenbrücke, Sonnenplatz Emmenbrücke, Post Adligenswil, Gemeindehaus Udligenswil, Bushalt Balm Meggen, Post Meggen, Tankstelle Dierikon, Post Entlebuch, Post Nottwil, Bahnhof Dagmersellen, Baslerstrasse Dagmersellen, Bei der Post Nebikon, Post Ebersecken, Bahnhofplatz Reiden, Post Reiden

Rückbau ab Juni oder Juli:

Busschlaufe Kriens, Post Kriens, Tschannhof Buchrain, Gemeindehaus Buchrain, Bushalt Eich, Bahnhof Menznau, Gasthaus Hirschen Luthern Bad

Ab September:

Bahnhof Horw, Wegscheide Horw, Bahnhof Schüpfheim, Bahnhof Escholzmatt, Bahnhof Wolhusen

Ab Oktober oder November:

Post Weggis, Schiffstation Weggis, Bahnhof Mosen und Bahnhof Hitzkirch, Käsereiplatz Altwis, Gemeindehaus Hitzkirch, Schulhaus Hämikon Hitzkirch, Bahnhof Gisikon-Root, Post Root

Abbau ab 2019 (noch kein Datum bekannt):

Kino Capitol Luzern, UBS Gebäude Luzern, Bahnhofunterführung McClean Luzern, Bahnhofunterführung Luzern (Kabine hinter Gitterwand), Bahnhofplatz Luzern (bei der Seebrücke), Zentralbibliothek Luzern, Bahnhofplatz Hauptpost Luzern, Pilatusstr. 20 Luzern, Bahnhofunterführung Luzern (Aufgang Hotel Monopol), Jesuitenplatz Luzern, Bahnhofunterführung Luzern (Kabine hinter Gitterwand), Post Hirschengraben Luzern, Pilatusstrasse 46 Luzern, Parkhaus Zentrum Luzern, Bushaltestelle Kreuzstutz Luzern, Post Littau, Emmen Center,  Wartehalle Bahnhof Emmenbrücke, Stationsstrasse Post Rothenburg, Talstation Pilatus Kriens, Falkenplatz Luzern, Schwanenplatz Luzern, Bushaltestelle Schwanenplatz Luzern, Post Ebikon, Post Wolhusen, Post Ruswil, Bahnhof Malters, Post (Kabine links) Hochdorf, Bahnhof Hochdorf, Unterstand Parkhaus Sursee, Münsterplatz Sursee, Post Geuensee, Bahnhof (Kabine 2) Sursee, Post (Kabine rechts) Triengen, Kirchplatz Willisau, Post Grosswangen, bei der Post Ettiswil, Post Schötz, Bahnhof Zell

Mehr Bilder von Telefonkabinen in der Galerie:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare