Betrunkene Jugendliche halten die Polizei auf Trab
  • News
Guuggen machen Stimmung in Luzern. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Erste Bilanz zur Luzerner Fasnacht Betrunkene Jugendliche halten die Polizei auf Trab

2 min Lesezeit 1 Kommentar 20.02.2020, 17:25 Uhr

Die Fasnacht 2020 startete im Kanton Luzern am Donnerstagmorgen. Die Stimmung war grösstenteils ausgelassen und friedlich. Auffällig waren diverse Einsätze der Rettungskräfte in der Stadt Luzern bereits am frühen Morgen, insbesondere auch wegen übermässigen Alkoholkonsums.

Stadt Luzern:

Fritschitagwache

Am Urknall und dem Fötzeliregen nahmen geschätzte 13‘000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler (Vorjahr 15‘000) teil, schreibt die Luzerner Polizei in einer Mitteilung. Die Sperrung der Hauptverkehrsachse Seebrücke/Schweizerhofquai (von 04:45 Uhr bis 05:45 Uhr) sei plangemäss verlaufen.

Im Vergleich zu den Vorjahren mussten die Rettungsdienste mehr Einsätze leisten, dies insbesondere auch bei Vorfällen mit Jugendlichen aufgrund von übermässigem Alkoholkonsum. Eine Person stürzte im Bereich «Unter der Egg», auf der Höhe des Rathausstegs, in die Reuss. Sie konnte von einer Equipe der SLRG umgehend gerettet und medizinisch betreut werden. Die Person habe nicht hospitalisiert werden müssen, so die Polizei weiter.

Fritschiumzug

Der Fritschiumzug wurde bei herrlichen, fast frühlingshaften Wetterverhältnissen von geschätzten 30‘000 Personen (Vorjahr 38‘000) mitverfolgt. Der Anlass verlief gemäss Polizei ohne grössere Zwischenfälle. Da der Umzug leichte Verzögerungen aufwies, konnte die Sperrung der Umzugsroute etwas später als geplant, nämlich um 17:10 Uhr aufgehoben werden.

Sperrung des Rathausstesg

Aus Sicherheitsgründen wird der Rathaussteg an den offiziellen Fasnachtstagen (Schmutziger Donnerstag, Rüüdige Samschtig, Güdismontag und Güdisdienstag) Seite Bahnhofstrasse gesperrt. Diese Sperrung durch einen privaten Sicherheitsdienst erfolgt jeweils von 21.00 bis 01:00 Uhr in Richtung Altstadt.

Der Begehung des Rathaussteges aus Richtung Altstadt zur Bahnhofstrasse ist jederzeit möglich. Die Luzerner Polizei behält sich je nach Situation auch Sperrungen ausserhalb dieser fixen Zeiten vor.

Kanton Luzern

Die verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen von Mittwochabend und Donnerstag im Kantonsgebiet verliefen ohne nennenswerte Einsätze der Polizei. Auch diese Anlässe wurden von mehreren tausend Zuschauerinnen und Zuschauern verfolgt.

Eine Auflistung von Verkehrsbehinderungen im Zusammenhang mit den Fasnachtsanlässen gibt’s hier.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. J Müller, 21.02.2020, 07:56 Uhr

    Der Umzug war nach langem wieder mal sehr schön. Etwas mehr Farbe wünschte ich mir, nicht immer nur Schwarz und Grau, und auch die Politik dürfte mal mehr durchgenommen werden. Das Union und dasfrühere Casino fehlen uns Alten jedes Jahr, und dass immer weniger an die Fasnacht gehen ist auffällig geworden.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.