Schulraumnot in Emmen nimmt zu Beschwerde verzögert Erweiterungsbau der Schulanlage Erlen

1 min Lesezeit 22.01.2018, 09:18 Uhr

Gegen den geplanten Erweiterungsbau bei der Schulanlage Erlen ist eine Beschwerde eingegangen. Dadurch verzögert sich die Inbetriebnahme um ein bis zwei Jahre.

Der Gemeinderat erarbeitet nun Übergangsszenarien, um den Schulbetrieb ab Herbst 2019, bis der Erweiterungsbau steht, zu regeln.

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 22. November die Baubewilligung für den Erweiterungsbau der Schulanlage Erlen mit dem Trakt 4 bewilligt. Gegen diesen Entscheid ist beim Luzerner Kantonsgericht am 18. Dezember 2017 eine Beschwerde eingereicht worden. Dadurch verzögert sich die Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus voraussichtlich um ein bis zwei Jahre.

Dadurch spitzt sich die Raumnot weiter zu. Geplant war, den neuen Trakt 4 mit dem zusätzlich benötigten Schulraum für die Primarschule und den Kindergarten im Herbst 2019 zu beziehen. Der Gemeinderat erarbeitet momentan verschiedene Möglichkeiten und Lösungen, um den Schulbetrieb ab Herbst 2019 mit Übergangslösungen zu sichern.

Die Emmer Stimmbevölkerung befindet am 4. März über den Baukredit zur Erweiterung der Schulanlage Erlen mit dem Trakt 4.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.