Beschwerde gegen «Deville» wird abgewiesen
  • News
Hat nicht gegen die Richtlinien verstossen: Dominic Deville. (Bild: Screenshot SRF)

Sendung des Luzerners zur Konzern-Initiative Beschwerde gegen «Deville» wird abgewiesen

2 min Lesezeit 10.05.2021, 20:46 Uhr

Der Luzerner Satiriker Dominic Deville soll in seiner Sendung einseitig Stimmung für die Konzernverantwortungs-Initiative gemacht haben. Eine entsprechende Beschwerde wurde nun aber abgewiesen. Übliche journalistische Kriterien liessen sich auf das Format nur beschränkt anwenden.

Eine Woche vor der Abstimmung über die Konzernverantwortungs-Initiative Ende November widmete der Luzerner Satiriker Dominic Deville in seiner Late-Night-Show der Vorlage eine ganze Sendung. Da er dabei hauptsächlich gegen die Konzerne gewitzelt und so die Abstimmung beeinflusst habe, wurde bei der unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) eine Beschwerde eingereicht (zentralplus berichtete).

Wie das Gremium am Montagabend mitteilte, wurde diese nun einstimmig abgewiesen. «In der Beratung wurde der besondere Charakter der Sendung hervorgehoben. Es handelt sich in für das Publikum klar erkennbarer Weise um ein Comedy-Format mit satirischen Elementen und nicht um seriöse Information. Das Sachgerechtigkeits- und das Vielfaltgebot sind bei entsprechenden Unterhaltungssendungen nur sehr eingeschränkt anwendbar», heisst es in der Mitteilung.

Ausserdem sei der satirische Charakter transparent gewesen und Deville habe als Moderator beide Lager karikiert. Auch eine Abstimmungsempfehlung habe er nicht abgegeben, sondern am Schluss einzig dazu aufgefordert, abstimmen zu gehen. Egal ob «Yin oder Yang». Somit erkennt die UBI keine Verletzung der Programmbestimmungen verletzt. Oder anders gesagt: Die rundfunkrechtlichen Informationsgrundsätze lassen sich gemäss UBI nur eingeschränkt auf satirische Formate anwenden.

Der Chefredaktor des Schweizer Fernsehens zeigt sich auf Twitter erfreut über das Urteil:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF