Zentralschweiz spannt neu zusammen

Zustupf für Lese- und Schreibkurse wird ausgebaut

Die Nachfrage nach den Gutscheinen für Lese- und Schreibkursen sei seit 2020 stetig gestiegen. (Bild: Unsplash/Scott Graham)

Der Kanton Luzern führt das Angebot der Bildungsgutscheine weiter bis 2028. Damit will er Personen unterstützen, die besser Lesen, Schreiben und am Computer arbeiten wollen. Neu gelten die Gutscheine auch in zwei Nachbarkantonen.

In Luzern wird es auch weiterhin Bildungsgutscheine geben. Diese ermöglichen es Personen im Kanton Luzern, ihre Fähigkeiten im Lesen, Schreiben und dem Bedienen eines Computers zu verbessern. 500 Franken erhalten Interessierte, die sie für Kurse aufwenden können.

2020 führte der Kanton Luzern die Gutscheine ein. Seither sei die Nachfrage nach diesen stetig gestiegen, heisst es in einer Mitteilung. Insgesamt wurden rund 3000 Bildungsgutscheine bezogen. 1'190 davon im Jahr 2023, was einer Zunahme von rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. 41 Prozent der Teilnehmenden verfügten über keinen nachobligatorischen Abschluss auf Sekundarstufe II (Berufslehre oder Mittelschule).

Aufgrund der hohen Nachfrage habe die Luzerner Regierung entschieden, das Angebot zu verlängern. Dabei arbeitet der Kanton Luzern mit den Kantonen Schwyz und Zug zusammen. Dort gibt es ähnliche Gutscheine seit 2023 (zentralplus berichtete). Die Gutscheine sind auch für Kurse in den jeweils anderen Kantonen gültig.

«Dank dieser Zusammenarbeit können Kursteilnehmende Angebote unabhängig vom Wohnkanton besuchen, was die Bildungsmobilität steigert, den Verwaltungsaufwand reduziert und die Qualität der Angebote verbessert», wird Bildungs- und Kulturdirektor Armin Hartmann in der Mitteilung zitiert.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon