Kantonsräte wollen Zuger Schulgesetz anpassen

zentralplus plus Handys in der Schule: Lehrerin will härter durchgreifen

Kantonsrätin Tabea Zimmermann Gibson will, dass Lehrerinnen den Handygebrauch der Schüler stärker regeln dürfen. (Bild: Stadt Zug/Adobe Stock)

Zuger Kantonsräte aus allen Parteien wollen das kantonale Schulgesetz anpassen. Sie fordern, dass Schulen handyfreie Zeiten auch über den Unterricht hinaus bestimmen können und härtere Sanktionen verhängen dürfen.

Das Handy gehört für viele einfach dazu – auch auf der Schulbank. So erzählt ALG-Kantonsrätin Tabea Zimmermann aus ihrem Alltag als Gymnasiallehrerin: «Viele Schüler sind ständig am Handy, der Kontakt untereinander ist stark reduziert, sie sind besetzt von den Smartphones.»

Die Schülerinnen seien häufig bis kurz vor Unterrichtsbeginn mit dem Handy beschäftigt – und deswegen teils weniger konzentriert.

0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon