26.12.2020, 11:44 Uhr Berset: Zu viel Optimismus nach Sommer

1 min Lesezeit 26.12.2020, 11:44 Uhr

Gesundheitsminister Alain Berset hat bei der Corona-Pandemie laut eigenen Aussagen körperliche Grenzen gespürt. Er räumte auch Fehler ein. «Wir waren zu locker.» So habe es während der ersten Welle Momente gegeben, in denen er nicht mehr gewusst habe, ob Tag oder Nacht, Wochentag oder Wochenende sei, sagte Berset in der Sendung «Sternstunde Philosophie» des Fernsehsenders SRF. So etwas habe er noch nie erlebt. Im Sommer, nach der ersten Welle, habe man das Gefühl gehabt, das Schlimmste sei vorbei, so Berset. Dann sei man viel zu optimistisch gewesen, «als wir dachten, wir können im Herbst die Grossevents wieder öffnen.» Dies sei einer der grössten Fehler gewesen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF