09.02.2020, 16:06 Uhr Bereits 122 Kältetote in Ungarn

1 min Lesezeit 09.02.2020, 16:06 Uhr

In Ungarn sind in diesem Winter bereits 122 Menschen erfroren. Sie starben zumeist in ihren unbeheizten Wohnungen, teilte das ungarische Sozialforum MSZF am Sonntag auf seiner Webseite mit. Andere erfroren auf der Strasse oder starben auf dem Weg ins Spital. Das Sozialforum ist ein Netzwerk unabhängiger Hilfsorganisationen. Im vorangegangenen Winter waren den Angaben zufolge 179 Menschen erfroren. Trotz anhaltenden Wirtschaftswachstums in den vergangenen Jahren gehen in Ungarn Armut und Obdachlosigkeit nicht zurück. Im nationalkonservativ regierten Land fehlt für wirksame Massnahmen der politische Wille. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF