Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Belimed: Dutzende Stellen in Gefahr
  • Wirtschaft
Die Metall Zug AG trennt sich vom Belimed-Produktionsstandort in Ballwil. (Bild: zvg )

Produktion in Ballwil wird geschlossen Belimed: Dutzende Stellen in Gefahr

2 min Lesezeit 12.01.2015, 12:15 Uhr

Wegen laufender Umstrukturierungen soll die Produktionsanlage der Belimed AG in Ballwil 2016 geschlossen werden. Die Produktion soll künftig nach Slowenien verlagert werden. Betroffen sind 130 Mitarbeitende. Obwohl Lösungen gesucht werden, sind Entlassungen wahrscheinlich.

Die der Metall Zug AG angehörige Firma Belimed AG schliesst ihren Produktionsstandort in Ballwil. Dies im Rahmen von laufenden Restrukturierungen, wie die Metall Zug AG in einer Medienmitteilung schreibt. Stufenweise soll die Verlegung des Produktionsstandortes per Anfang dieses Jahres beginnen und bis Ende 2016 abgeschlossen werden.

Laut der Mitteilung der Metall Zug AG seien die Strukturen der Belimed Gruppe komplex und kostenintensiv und entsprächen den Anforderungen des heutigen Marktes und der Wechselkurssituation nicht mehr.

Unterstütze Zentralplus

Produktion ab 2016 in Slowenien

Belimed ist ein weltweit führender Anbieter von Systemlösungen für Reinigung, Desinfektion und Sterilisation in den Bereichen Medical und Life Science. Das Unternehmen beschäftigt etwa 1200 Mitarbeitende in zehn Ländern. Laut der Metall Zug AG soll die Produktion des Bereichs Medical der Belimed künftig nach Grosuplje in Slowenien verlegt, die Produktion im Bereich Life Science soll indes auf die Standorte Mühldorf (D) und Sulgen (CH) verlegt werden.

Derzeit arbeiten 130 Menschen am Produktionsstandort Ballwil. Wie Daniel Keist, Finanzchef der Metall Zug Gruppe erklärt, sei die grundsätzliche Idee, dass die administrativen und technischen Funktionen neu in Anlehnung an Gruppengesellschaften in Zug angesiedelt werden. «Somit könnte etwa die Hälfte der 130 Mitarbeiter, falls sie sich eine Stelle in Zug vorstellen können, dort weiter arbeiten», erklärt Keist.

Alternativen sind in Sicht, Entlassungen nicht ausgeschlossen

«Weiter sollte es möglich sein, vielen der Produktionsmitarbeitenden Stellen bei der V-Zug anzubieten. Zudem besteht die Möglichkeit, dass wir den Personalbestand bei der Schleuniger Gruppe in Unterägeri allenfalls ausbauen», so Keist weiter. Dennoch könne nicht ausgeschlossen werden, dass Leute entlassen werden müssen.

In der nächsten Zeit sollen mit den zuständigen Mitarbeitervertretungen Konsultationen im Zusammenhang mit diesen Restrukturierungen durchgeführt werden.

Die Belimed AG ist teil der Metall Zug AG mit Hauptsitz in Zug. Diese umfasst drei Geschäftsbereiche: Haushaltsapparate, Infection Control und Wire Processing. Der Metall Zug AG gehören die V-Zug AG, die Belimed Gruppe sowie die Schleuniger Gruppe an. Insgesamt beschäftigt die Metall Zug AG 3500 Mitarbeitende.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare