29.09.2021, 19:37 Uhr Belarus organisiere Flüchlingsströme

1 min Lesezeit 29.09.2021, 19:37 Uhr

Nach Polen haben auch Lettland und Litauen mit dem Bau eines Zauns an der Grenze zu Belarus begonnen. Die Einrichtung soll Migrantinnen und Migranten aufhalten. In Litauen soll der Zaun gut 500 Kilometer lang werden, in Lettland 37 Kilometer. Nach der Installation soll im zweiten Schritt zum Jahresende hin ein etwa vier Meter hoher Zaun errichtet werden, der spiralförmig mit Stacheldraht bewehrt sein werde. Der Bau soll bis zu 152 Millionen Euro kosten. Beide Regierungen beschuldigen den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko, in organisierter Form Geflüchtete aus Krisengebieten an die EU-Aussengrenzen zu bringen. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren