Bei Concordia gehen 40 Stellen verloren
  • News
Hauptsitz des Krankenversicherers Concordia am Bundesplatz in Luzern. (Bild: zvg)

Arbeitsplätze am Hauptsitz in Luzern betroffen Bei Concordia gehen 40 Stellen verloren

1 min Lesezeit 18.01.2018, 07:58 Uhr

Das Firmenkundengeschäft schreibt beim Versicherer Concordia rote Zahlen. Nun soll es abgestossen werden. 40 Mitarbeiter sind betroffen.

Concordia hat beschlossen, das Firmenkundengeschäft per 1. Januar 2019 zu verkaufen, wie Recherchen der «Luzerner Zeitung» ergeben haben. «Seit Jahren leidet das Firmenkundengeschäft der Krankenversicherer und Privatversicherer in der ganzen Schweiz unter sehr schlechten Ergebnissen», sagt Concordia-Sprecherin Astrid Brändlin.

Rund 40 Mitarbeitende beschäftigen sich am Hauptsitz in Luzern mit den Versicherungen für Lohnausfall und Unfälle am Arbeitsplatz. Für sie wird nun bis Ende Jahr ein interner oder externer Wechsel notwendig. Die Concordia erklärt, man wolle möglichst viele Betroffene bei der Concordia weiterbeschäftigen. «In Einzelfällen lassen sich Entlassungen aber nicht vermeiden», so Brändlin. Ein besonderes Augenmerk gelte dabei den langjährigen und älteren Mitarbeitenden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF