Behörden schliessen Praxis des umstrittenen Ebikoner Arztes
  • News
Weil sich ein Arzt nicht an die Maskenpflicht in seiner Praxis hielt, haben die Behörden seine Praxis für eine Woche geschlossen. (Bild: Unsplash/Hush Naidoo)

Einwöchige Schliessung für Corona-Skeptiker Behörden schliessen Praxis des umstrittenen Ebikoner Arztes

2 min Lesezeit 1 Kommentar 13.02.2021, 11:08 Uhr

Weil ein umstrittener Arzt in Ebikon seine Patienten ohne Mundschutz behandelte, wurde seine Praxis im Januar für eine Woche von den Behörden geschlossen.

Die Nachricht eines angeblichen Todesfalls in einem Ebikoner Altersheim nach einer Covid-Impfung verbreitete sich Ende Dezember wie ein Lauffeuer. Verbreitet wurde sie vom Heimarzt selber, ein Ebikoner Arzt, ein bekannter Corona-Skeptiker, der als Redner bei Kundgebungen von Maskengegnern auftrat (zentralplus berichtete).

Ende 2020 lief sein Vertrag als Heimarzt aus, just zwei Tage, nachdem die Meldung über den Todesfall die Runde machte. Der Heimarzt stand schon im Sommer in der Kritik. Er soll damals Maskendispensen verteilt haben, ohne die Betroffenen vorher überhaupt gesehen zu haben (zentralplus berichtete). Deswegen läuft derzeit ein Aufsichtsverfahren gegen ihn.

Einwöchige Schliessung als «Warnschuss»

Wie die «Rundschau» nun berichtete, sei die Praxis des besagten Arztes wegen einer behördlichen Massnahme im Januar für eine Woche geschlossen worden. Dies, weil sich der Arzt nicht an die Maskenpflicht in seiner Praxis hielt. Die Gesundheitsbehörden würden hoffen, dass der Arzt die einwöchige Schliessung als «Warnschuss» verstehe. «Ich habe nach meinem Gewissen gehandelt», sagt der Arzt im Beitrag.

Weiter äussert sich der Luzerner Kantonsarzt Roger Harstall im Beitrag der «Rundschau». «Es muss eine bestimmte Menge an Verfehlungen da sein, die schwerwiegend genug sind, damit es eine entsprechende Massnahme auch rechtfertigt», sagt er. Und weiter: «Wir klären ab, was wir gegen ihn machen können. Er wird die Konsequenzen tragen müssen.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Rudolf 1, 14.02.2021, 04:24 Uhr

    Dieser Arzt ist fehlbar nicht umstritten.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF