Beat Feuz wollte Skis aus Malters testen
  • News
Beat Feuz interessierte sich für die Ski der Firma Stöckli aus Malters. (Bild: Swissski)

Abfahrer flirtete mit Stöckli Beat Feuz wollte Skis aus Malters testen

1 min Lesezeit 04.08.2020, 15:50 Uhr

Abfahrtsweltmeister Beat Feuz wollte im März die Ski von Stöckli aus Malters testen. Doch dann kam Corona. Aus dem Coup wird deshalb vorerst nichts.

Auf eigenen Wunsch hatte Beat Feuz offenbar bei Stöckli-Ski nachgefragt, ob er im März die schnellen Latten aus Malters testen dürfe. Das zumindest berichtet der «Tages Anzeiger».

Da der Emmentaler nicht als ausgiebiger Tester gilt, deutet die Zeitung dies als Zeichen, dass der Abfahrtsweltmeister tatsächlich einen Wechsel von Skihersteller Head zu Stöckli erwog.

In Malters, wo man laut Rennchef Benni Mattli ob dem Interesse Feuz› «überrascht» gewesen sei, machte man die Skis bereits parat. Doch dann stiegen Mitte März die Corona-Fallzahlen täglich deutlich an. Laut Mattli sei Feuz schliesslich das Risiko zu gross gewesen, nach den Tests nicht mehr zu seiner Familie nach Innsbruck zurückkehren zu können. Die Tests fielen ins Wasser.

Und was sagt Feuz dazu? Er sei zufrieden mit seinen Head Skis, «aber jeder Athlet muss sich weiterentwickeln und testet von Zeit zu Zeit anderes Material. Deshalb hatte ich auch Interesse, Stöckli-Ski zu testen, unter anderem weil es eine Schweizer Marke ist», lässt er sich zitieren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF