Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Baugesuch für neues Quartier um Kino Maxx eingereicht
  • Aktuell
Beim Centrum Seetalplatz werden 170 Millionen Franken investiert. (Visualisierung: Nightnurse Images GmbH)

Grossprojekt in Emmenbrücke nimmt Fahrt auf Baugesuch für neues Quartier um Kino Maxx eingereicht

2 min Lesezeit 15.04.2019, 14:48 Uhr

Rund um das Kino Maxx am Seetalplatz entsteht ein neues Quartier mit Wohnungen, Büros und Läden. Die Verantwortlichen haben nun das Baugesuch für das 170-Millionen-Franken-Projekt eingereicht. Die Bagger könnten womöglich bereits im Winter 2020 auffahren.

Am Seetalplatz bleibt kein Stein auf dem anderen. Nach der Sanierung läuft der Verkehr wieder rund, der neue Busbahnhof ebenso. Mit der Zwischennutzung NF49 ist zudem Leben an den Verkehrsknoten gekehrt. Nun steht auch das erste grosse Bauprojekt in den Startlöchern: Rund um das Kino Maxx entsteht ein neues, urbanes Quartier.

Die Verantwortlichen haben das Baugesuch für die Überbauung rund um das Kino Maxx eingereicht, wie sie am Montag mitteilen. Die Viscosuisse Immobilien AG sowie der Investmentfonds «CS 1a Immo PK» der Credit Suisse investieren gemeinsam rund 170 Millionen Franken in das Projekt, das neuerdings unter dem Namen «4Viertel» auftritt.

Unterstütze Zentralplus

Das Baugesuch sei ein wichtiger Meilenstein für das neue Quartier, heisst es in der Mitteilung weiter. Zu dem bestehenden Gebäude mit dem heutigen Kino Maxx werden sich drei Neu- und Anbauten mit rund 45’000 Quadratmetern Nettogeschossfläche gesellen. Die vier Bauten, die das architektonisch markante Gebäudeensemble bilden, sollen sich harmonisch in die Umgebung integrieren und die industrielle Geschichte am Seetalplatz Nr. 1 nachklingen lassen.

Mix zwischen Wohnen und Leben

Das Projekt «4Viertel» sieht einen Mix aus Wohnungen, Büros und Läden, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen wie Kino und Bowling vor. Damit soll das Quartier sowohl Bewohnern als auch Besuchern eine hohe Aufenthaltsqualität bieten, heisst es in einer Mitteilung. Das Raum- und Flächenangebot sei flexibel konzipiert, um auf zukünftige Interessen eingehen zu können. Das öffentliche Parkhaus bleibt bestehen, werde aber angepasst. Aufgrund der Baupläne wird der McDrive zum Emmen Center zügeln, wie kürzlich bekannt wurde (zentralplus berichtete).

Nachdem die städtebauliche Begleitkommission die Pläne für «4Viertel» bereits gutgeheissen hat, liegt das Baugesuch nun bei der Gemeinde Emmen zur Prüfung vor. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die Baubewilligung im Herbst 2019 vorliegen wird. Danach werde man das weitere Vorgehen festlegen. Der Spatenstich könnte laut Mitteilung im 1. Quartal 2020 erfolgen.

Der Spatenstich für den Neubau könnte laut den Verantwortlichen im Winter 2020 erfolgen. (Visualisierung: Nightnurse Images Gmbh)

Der Spatenstich für den Neubau könnte laut den Verantwortlichen im Winter 2020 erfolgen. (Visualisierung: Nightnurse Images Gmbh)

Das Projekt wird durch die Alfred Müller AG aus Baar entwickelt. Als Bauherrenvertreterin ist die Brandenberger+Ruosch AG aus Luzern tätig. Die Architektur stammt von Lussi & Partner, ebenfalls aus Luzern.

Die Überbauung beim Kino Maxx ist die erste von zahlreichen, die am Seetalplatz geplant sind. So will zum Beispiel der Kanton Luzern seine Verwaltung in einem Neubau am Verkehrsknoten ansiedeln. Zudem sind weitere Wohnsiedlungen geplant (zentralplus berichtete).

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare