Bauernhaus in Sempach stand in Flammen
  • News
Beim Brand kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Um sieben Uhr morgens brannte es Bauernhaus in Sempach stand in Flammen

1 min Lesezeit 04.02.2020, 08:42 Uhr

Am Mittwochmorgen brannte ein Bauernhaus in Sempach nieder. Es kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempachersee und Region Sursee mit 90 Eingeteilten.

Am Dienstag ging kurz nach sieben Uhr morgens die Meldung ein, wonach ein altes Wohnhaus mit angebautem Schopf in Sempach in der Nähe der Schlacht in Vollbrand stehe. Beim Gebäude handelte es sich um ein nicht mehr bewohntes Bauernhaus. Personen oder Tiere kamen beim Brand nicht zu Schaden, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Auch ein angrenzendes, bewohntes Wohnhaus blieb unversehrt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempachersee und Region Sursee mit insgesamt 90 Personen. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von Branddetektiven der Luzerner Polizei ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch offen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch offen. (Bild: Luzerner Polizei)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.