16.01.2020, 14:56 Uhr Bauern obsiegen bei Zulagenzwist

1 min Lesezeit 16.01.2020, 14:56 Uhr

Für eine Schweizer Kuh gibt es auch dann Geld vom Bund, wenn die Kuh den Sommer auf einer französischen Alp verbringt. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Im Fall geht es um die Kühe einer Waadtländer Bauernfamilie, die über den Sommer jeweils auf einer Alp im grenznahen Frankreich sind. Das Bundesamt für Landwirtschaft hatte darum entschieden, dass es keine Zulagen für die Milch der Kühe gibt, denn es handle sich um Französische Milch. Anders sieht es das Bundesverwaltungsgericht: Die Sömmerung von Vieh auf den grenznahen Alpen habe eine lange Tradition und sei in der Gesetzgebung berücksichtigt worden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.