21.12.2019, 20:01 Uhr Balkan: Pläne für Personenfreizügigkeit

1 min Lesezeit 21.12.2019, 20:01 Uhr

Die Regierungschefs von Montenegro, Serbien, Nordmazedonien und Albanien haben sich in Tirana getroffen, um über Pläne einer Personenfreizügigkeit unter den beteiligten Ländern zu diskutieren. Diese sei wichtig für das Wachstum der vier beteiligten Länder, da die einzelnen Länder klein und unbedeutend seien, sagte der serbische Präsident Aleksandar Vucic nach dem Treffen. Ein gemeinsamer Arbeitsmarkt von Montenegro, Serbien, Nordmazedonien und Albanien mit rund 12 Millionen Menschen sei für potenzielle Investoren attraktiver. Über einen Zeitplan für diese Vorhaben wurde nach dem Treffen der Regierungschefs nichts bekannt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.