Baar: Sperrung der Brücke beim Oberneuhof zeigt Wirkung
  • News
Seit August ist die Brücke über die Südstrasse in Baar für Autos gesperrt. Die Gemeinde zieht ein positives Fazit. (Bild: Screenshot Google Streetview)

Wird die Sperrung nun verlängert? Baar: Sperrung der Brücke beim Oberneuhof zeigt Wirkung

2 min Lesezeit 04.03.2021, 09:53 Uhr

Seit August 2020 ist die Fahrt über die Brücke Südstrasse, die den Oberneuhof mit der Altgasse verbindet, für den Durchgangsverkehr verboten. Messungen zeigen nun, dass die Verkehrszahlen wie erhofft deutlich abgenommen haben.

Die Brücke über die Südstrasse in Baar ist ein Nadelöhr, wo es immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen ist. Die Brücke dient dem öffentlichen Verkehr, ist eine kommunale Fussgängerverbindung und eine kantonale Radstrecke. Zudem ist sie die Lastwagen-Zufahrt zum Gebiet Altgasse, da die Unterführung unter den SBB-Gleisen hindurch zu niedrig ist.

Um die Verkehrsbelastung und damit das Gefahrenpotenzial zu verringern, hat der Gemeinderat im August 2020 deshalb eine temporäre Verkehrsanordnung beschlossen. Seit rund einem halben Jahr ist die Brücke für den motorisierten Durchgangsverkehr gesperrt, nur der Zubringerdienst ist gestattet.

Bis zu 50 Prozent weniger Verkehr

Die Verkehrsplaner waren davon ausgegangen, dass mit der Sperrung der Schleichverkehr in der Morgenspitzenstunde um 40, in der Abendspitzenstunde um 60 Prozent reduziert werden kann. «Nun haben Messungen gezeigt, dass wir die erhoffte Reduktion nahezu erreichen», lässt sich Zari Dzaferi, Abteilungsvorstand Sicherheit und Werkdienst, in einer Mitteilung zitieren.

So habe der Verkehr morgens in der Spitzenstunde von 245 auf rund 170 Fahrzeuge abgenommen, am Abend von 429 auf rund 200. Das entspricht einer Reduktion um über 30 Prozent am Morgen und über 50 Prozent am Abend (siehe Tabelle). Die generelle Verkehrsabnahme wegen der Corona-Pandemie sei dabei vernachlässigbar. Denn gemäss den Zahlen des Bundesamts für Strassen hat der Verkehr auf dem nationalen Strassennetz in den Monaten Oktober, November und Dezember 2020 im Vergleich zum Vorjahr lediglich um drei bis sechs Prozent abgenommen.

Die Abnahme des motorisierten Verkehrs ist deutlich (Grafik: Gemeinde Baar).

Wird die Sperrung jetzt verlängert?

«Die Messungen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind», sagt Gemeinderat Zari Dzaferi. Die Entwicklung der Verkehrszahlen werde man weiterhin beobachten, insbesondere nach der Eröffnung der Tangente Zug/Baar im Juni 2021. Im Sommer 2021 wird der Gemeinderat entscheiden, ob die zunächst für ein Jahr angeordnete Sperrung für den Durchgangsverkehr verlängert wird. Dasselbe gilt für die Tempo 30-Zone, die zeitgleich eingeführt worden ist.

Es wurden jeweils die Fahrzeuge gezählt, die an Werktagen während der genannten Stunde die Brücke überqueren. Im Dezember 2020 ist nur bis am 18. Dezember gemessen worden. Die Prozentzahlen beziehen sich auf den Ausgangswert vom September 2019.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.