Autofreie Bahnhofstrasse: Geschäfte befürchten Chaos  – andere wittern eine Chance
  • Regionales Leben
  • Verkehr
  • Wirtschaft
Ettore Indraccolo vom Schuhgeschäft Benci Brothers sieht Chancen. (Bild: Zentralplus)

Ende Juni wird Fahrverbot umgesetzt Autofreie Bahnhofstrasse: Geschäfte befürchten Chaos – andere wittern eine Chance

2 min Lesezeit 04.06.2020, 05:00 Uhr

Ein Teil der Luzerner Bahnhofstrasse wird autofrei. Das hat auch Auswirkungen auf das Gewerbe vor Ort. Nicht alle sind mit dem Entscheid zufrieden.

Die Stadt Luzern und die Einsprecher gegen eine autofreie Bahnhofstrasse haben sich aussergerichtlich geeinigt. Nun kann die Teilsperrung der Bahnhofstrasse umgesetzt werden (zentralplus berichtete).

Wir haben bei den ansässigen Geschäften nachgefragt, was es für sie konkret bedeutet, wenn der Volksentscheid von 2013 endlich umgesetzt wird.

«Das ist keine Top-Lösung»

«Das endet im Chaos. Die Verkehrssituation ist jetzt schon prekär», sagt Ursula Nichele vom Kleidergeschäft Zaunkönig an der Hirschmattstrasse. Sie mache sich weniger Sorgen wegen ausbleibender Kundschaft als über die nicht durchdachte Verkehrssituation.

Jeden Abend ab 16.30 Uhr sei die Kreuzung Hirschmattstrasse-Hirschengraben mit ausfahrenden Autos vom nahen Kantonalbank-Parking und vom regulären Feierabendverkehr verstopft. Das würde mit der neuen Regelung noch viel schlimmer.

«Ich hätte es gelassen, wie es war, aber der Entscheid kann auch eine Chance sein.»

Ettore Indraccolo, Inhaber Benci Brothers

«Ich rechne mit Stau bis in die tieferen Etagen des Parkhauses. Das ist keine Top-Lösung», so Nichele weiter. Sie sei auch enttäuscht, dass die Einsprachen zurückgezogen wurden. «Man hat über unsere Köpfe hinweg entschieden.»

Entscheid als Chance

Optimistischer sieht es Ettore Indraccolo. Ihm gehört das Schuhgeschäft Benci Brothers an der Theaterstrasse. «Ich hätte es gelassen, wie es war, aber der Entscheid kann auch eine Chance sein», sagt Indraccolo.

Wenn der autofreie Abschnitt der Bahnhofstrasse zu einer Flaniermeile wird, könnte das durchaus den einen oder anderen Neukunden anlocken. Leute, die sich am Reussufer bewegen, würden ohnehin nicht die hiesigen Parkplätze benutzen, sondern eines der Parkhäuser in der Umgebung. Zwar habe der Detailhandel in gewissen autofreien Zonen anderer Städte wie Aarau oder Zürich gelitten, aber ob das auch auf die Bahnhofstrasse zutreffe, weiss Indraccolo noch nicht. «Die Zeit wird es zeigen.»

Neugestaltung bis Ende Monat

Gemäss einem offiziellen Schreiben der Stadt Luzern beginnen die Arbeiten für den autofreien Abschnitt der Bahnhofstrasse am 8. Juni 2020. Spätestens ab dem 26. Juni 2020 werden dann Autos von der Hirschmattstrasse bis zur Seidenhofstrasse grösstenteils aus dem Strassenbild verschwinden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-20 23:11:01.020159