Autofahrer nach Unfall in kritischem Zustand
  • News
Ein 67-Jähriger ist diesen Montag am Sternenweg in Baar verunfallt. (Bild: Zuger Polizei)

Baar: 67-Jähriger fährt in Pfosten Autofahrer nach Unfall in kritischem Zustand

1 min Lesezeit 05.10.2020, 13:59 Uhr

In Baar ist am Montagmorgen ein 67-jähriger Autofahrer in eine Strassenlampe gefahren. Auslöser ist laut Polizei wahrscheinlich ein medizinisches Problem sein. Der Gesundheitszustand des Verunfallten sei kritisch.

In Baar hat sich am Montagmorgen ein Unfall ereignet. Ein 67-jähriger Autofahrer ist kurz nach 8.45 Uhr am Sternenweg in einen Beleuchtungsmasten sowie die dortige Mauer gefahren. Wie die Zuger Polizei mitteilt, war er mit tiefer Geschwindigkeit unterwegs. Als Unfallursache stehe ein medizinisches Problem im Vordergrund.

Der verunfallte Lenker ist umgehend medizinisch betreut und anschliessend vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert worden. Der gesundheitliche Zustand des 67-Jährigen ist laut Mitteilung der Polizei kritisch.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF