21.12.2020, 13:00 Uhr Autobranche: EU erlaubt Mega-Fusion

1 min Lesezeit 21.12.2020, 13:00 Uhr

Die Wettbewerbsbehörde der Europäischen Union hat die geplante Fusion der Autokonzerne Fiat Chrysler und PSA genehmigt. Unter einer Bedingung. Die beiden Autokonzerne müssten den versprochenen Zusagen nachkommen, teilte die EU-Kommission mit. Es gehe darum, dass der Wettbewerb beim Geschäft mit Lieferwagen nicht verzerrt werde. Wenn der italienisch-amerikanische Konzern Fiat Chrysler und der französische PSA-Konzern, zu dem unter anderem Marken wie Peugeot, Opel oder Citroën gehören, fusionieren, entsteht der viertgrösste Autokonzern der Welt. Der neue Konzern soll «Stellantis» heissen, die einzelnen Markennamen sollen aber weiter Bestand haben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.