31.12.2020, 10:04 Uhr AUT: Fucking wird in Fugging umbenannt

1 min Lesezeit 31.12.2020, 10:04 Uhr

Zu viel ist zu viel. Die Ortsschilder wurden geklaut, eigens angereiste Männer zeigten sich in eindeutigen Posen, der Ruf des Orts war angekratzt. Mit 1. Januar nennt sich Fucking nun Fugging und will so dem Spuk um den Ortsnamen, der einem obszönen englischen Begriff gleicht, ein Ende machen. Die Bürgermeisterin der österreichischen Gemeinde Tarsdorf, zu der Fugging mit seinen gerade einmal 100 Einwohnern gehört, ist vorsichtig optimistisch. «Die neuen Schilder stehen schon», sagt Andrea Holzner. Auf einem Schild sei zwar bereits wieder von Unbekannten das «gg» mit «ck» übermalt worden, aber: «Hoffen wir mal, dass das ein Einzelfall bleibt.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-21 10:22:54.083324