02.08.2019, 06:51 Uhr Auswertung von Siri-Aufnahmen gestoppt

1 min Lesezeit 02.08.2019, 06:51 Uhr

Apple setzt weltweit die Praxis aus, Fragmente von Aufnahmen seiner Sprachassistentin Siri nachträglich von Menschen auswerten zu lassen. Nach einem Software-Update sollen die Nutzer ausdrücklich um Erlaubnis dazu gefragt werden, erklärte der iPhone-Konzern dem Tech-Blog «TechCrunch». Bis dahin werde das Verfahren gestoppt und auf den Prüfstand gestellt. Bei Software wie Amazons Alexa, dem Google Assistant und Siri wurden Mitschnittfragmente seit Jahren zum Teil auch von Menschen angehört und abgetippt, um die Spracherkennungsqualität zu verbessern. Die Anbieter betonen, die Aufnahmen würden anonymisiert. Den Nutzern war die Praxis aber weitgehend unbekannt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.