Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Ausverkauf in der Luzerner Gewerbehalle
  • Regionales Leben
Das Lokal an der Baselstrasse sieht grossen Veränderungen entgegen. (Bild: jav)

Vieles wird anders: Zwei Luzerner übernehmen Lokal Ausverkauf in der Luzerner Gewerbehalle

3 min Lesezeit 20.12.2018, 16:58 Uhr

Was mit der «Gewerbehalle» an der Baselstrasse passiert, ist seit vergangenem Sommer unklar. Nun kommt es Schlag auf Schlag. Erst wird Abschied gefeiert, danach erfolgt der Ausverkauf des Interieurs. Denn im neuen Jahr starten zwei neue Betreiber – es sind keine Unbekannten.

«Die Gewerbehalle wird es so, wie man sie kennt, nicht mehr geben», sagt Steff Chiovelli, der das Lokal bis im Sommer 2017 gemeinsam mit Barbara Glenz führte. «Last chance to dance», betont er deshalb. Am Freitag, 21. Dezember, wird ab 22 Uhr mit Martin Bauer und DJ Laurent Abschied gefeiert und ausgetrunken. Im neuen Jahr wird es an der Baselstrasse 46 ganz anders aussehen.

Chiovelli und Glenz hatten sich eigentlich schon vor einem Jahr verabschiedet, ihre Nachfolger hatten das Lokal so übernommen, wie sie es in den fünf Jahren zuvor aufgebaut hatten. Nur ein Jahr später jedoch stand das Lokal plötzlich verschlossen und still da. Die neuen Betreiber, Patrique Etter und Luca Vallante, hatten sich offenbar in der Sommerpause aus der Gewerbehalle zurückgezogen. Viel wurde spekuliert und um das beliebte Lokal in der Baselstrasse gebangt.

Unterstütze Zentralplus

«Das Lokal ist toll und ein Neuanfang birgt immer auch viel Potenzial.»
Steff Chiovelli, ehemaliger Betreiber der Gewerbehalle

Anfang Oktober wollte man dann die neuen Pläne verkünden – Chiovelli und Glenz boten für die weitere Übernahme unterstützend Hand an. Interessenten waren einige vorhanden, die Verhandlungen liefen. Nachdem sich Etter und Vallante rar machten, sprang der «Stille Dritte», Getränkehändler Roland Huwiler, in die Bresche, der eigentlich als Investor und Buchhalter im Hintergrund mitgewirkt hatte. Gemeinsam mit den ehemaligen Betreibern versuchte dieser, Kompromisse und neue Pächter zu finden.      

Da war man voller Zuversicht: Luca Vallante (ganz links) und Patrique Etter (ganz rechts) übernahmen die Gewerbehalle von Steff Chiovelli und Barbara Glenz (Bildmitte).

Da war man voller Zuversicht: Luca Vallante (ganz links) und Patrique Etter (ganz rechts) übernahmen die Gewerbehalle von Steff Chiovelli und Barbara Glenz (Bildmitte).

(Bild: jwy)

  

Missverständnisse und taktische Fehler

Nun kommt alles anders. Am 1. Januar 2019 wird der Schlüssel übergeben und das Lokal kommt in neue Hände. Die Übergabe sei nicht wie gehofft abgelaufen. «Vielleicht waren wir etwas blauäugig und haben schliesslich auch taktische Fehler gemacht», sagt Huwiler. Gerne hätten er, Chiovelli und Glenz das Lokal mit dem bisherigen Konzept und Inhalt weitergegeben. Daraus wird nun nichts. Die neuen Betreiber verhandelten direkt mit dem Besitzer des Gebäudes.

Die Neuen sind keine Unbekannten: Sven Seidel, den man aus dem «Sopranos» am Mühlenplatz kennt, und David Kressebuch von der Marketingagentur «360 Media» übernehmen das Lokal im neuen Jahr.

Einen grossen Teil des Interieurs und des Ausbaus werden sie nicht übernehmen. Deshalb wird nun zurückgebaut, ausgeräumt und verkauft. Möbel, Geschirr, technisches Material wie Mikrofone, Innendekoration und selbst Küchenmaschinen stehen zum Verkauf. Am Samstag, 22. Dezember, von 12 bis 16 Uhr kann man ein Stück aus der Gewerbehalle, wie man sie kannte, ergattern. «Die Leute mögen es, ein kleines Stück eines Lokals zu Hause zu haben», weiss Chiovelli, der schon beim Kulturzentrum Boa und dem «Wärchhof» den Ausverkauf koordinierte.

Die Terrasse wird geräumt. Bei der «Austrinkete» wird einiges in und um die «Gwerbi» bereits verschwunden sein.

Die Terrasse wird geräumt. Bei der «Austrinkete» wird einiges in und um die «Gwerbi» bereits verschwunden sein.

(Bild: zVg)

Ein klarer Cut mit Potenzial

Es werde wohl nach Rückbau und Verkauf dem Rohbau nahekommen, welchen Chiovelli und Glenz vor Jahren übernommen hatten. Selbst das Deckenbild wird weichen. Er schätze zwar, dass das Lokal seinen Namen behalten werde, doch wie es zukünftig aussehen werde, könne er überhaupt nicht einschätzen, so Chiovelli.

Er wünsche sich nun einen schönen Abschluss für alle, sagt Huwiler. Und Chiovelli betont: «Wir wünschen Sven und David viel Glück für die Zukunft. Das Lokal ist toll und ein kompletter Neuanfang birgt immer auch viel Potenzial.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare