07.01.2020, 22:43 Uhr Australischer Rauch zieht nach Chile

1 min Lesezeit 07.01.2020, 22:43 Uhr

Die Rauchfahne der Buschbrände in Australien hat den Pazifik überquert und Südamerika erreicht. Sowohl in Chile als auch in Argentinien ergraute der wolkenlose Himmel durch Rauchpartikel, wie Wetterwarten in beiden Ländern melden. Laut den Meteorologen überquerte die Rauchwolke über 11’000 Kilometer den Pazifischen Ozean und befindet sich nun auf einer Höhe von rund 5000 Metern. Ein Gesundheitsrisiko bestehe nicht, nur die Sonne scheine am Abend etwas rötlicher. Bei den Buschbränden in Australien sind 25 Menschen und hunderte Millionen Tiere ums Leben gekommen. Die verbrannte Fläche entspricht etwa der zweieinhalbfachen Grösse der Schweiz. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF