Ausgehen

Lucerne Festival Academy 3

Lucerne Festival Academy 3
Klassik

Kann ein Orchester improvisieren? Diese visionäre Idee verfolgte der Amerikaner Lawrence «Butch» Morris mit seiner «Conduction»-Methode: Mit einem Repertoire gestischer Zeichen koordinierte er als Dirigent das freie Zusammenspiel ganz unterschiedlicher Ensembles und stiftete sie zu einer Komposition in Echtzeit an. «Artiste étoile» Tyshawn Sorey hat in jungen Jahren eng mit Morris zusammengearbeitet und den Ansatz seines Mentors später weiterentwickelt. Mit den jungen MusikerInnen des Lucerne Festival Contemporary Orchestra (LFCO) bringt er Autoschediasms zur Aufführung: Eine Kollektivimprovisation, die er als primus inter pares leitet – mit Handzeichen, Taktstock und spontan notierten schriftlichen Spielanweisungen. Doch Sorey ist in diesem Konzert auch als begnadeter Schlagzeuger zu erleben. Ausserdem erklingen zwei Werke aus jüngster Zeit: die kristalline Akkordstudie For Anton Vishio und For Marcos Balter, Soreys Dekonstruktion des klassischen Instrumentalkonzerts: Statt um die virtuose Zurschaustellung der Solovioline gehe es in diesem «Noncerto» darum, «mit jedem Klang im Moment zu bleiben – nicht um die Frage ‹Was kommt als Nächstes?›».

Termine

28.08.2022 um 15:00 Uhr

Freien Parkplatz finden

Freie Parkplätze in Luzern oder Zug findest du bei uns.