Ausgehen

Hélène Grimaud – Licht & Schatten

Hélène Grimaud – Licht & Schatten
Klavier- / Orgelmusik

Hélène Grimaud ist unverwechselbar und eine grosse Persönlichkeit, eine der bedeutendsten PianistInnen der heutigen Zeit. 2011 konnte sie beim Lucerne Festival am Piano debütieren.

2020 erschien bei der Deutschen Grammophon Grimauds neuestes Mozart gewidmetes Album «The Messenger». Sie, so schreibt es Grimaud im Booklet, habe bei Mozart die «brodelnden Kräfte hinter der äusseren Heiterkeit und Beschwingtheit» entdeckt, das spüre man «vor allem in seinen in Moll komponierten Werken» wie dem d-Moll-Klavierkonzert KV 466, «dessen schnelle Sätze sie» laut dem deutschen Fachmagazin Concerti «mit nachgerade aufwühlendem Furor spielt».

Die Kehrseite der beklemmenden Schattenwelt hinter der äusseren Beschwingtheit in Mozarts Moll- Werken ist das hellstrahlende Licht der Dur-Werke Mozarts. Schöne Beispiele dafür sind die verspielte C-Dur-Sinfonie KV 338 und das traumhafte F-Dur-Klavierkonzert KV 459.

Hélène Grimaud, Klavier & Leitung
Daniel Dodds, Leitung & Violine (nur Orchesterwerke)
Festival Strings Lucerne

Programm:
Wolfgang Amadé Mozart
– Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338
– Klavierkonzert Nr.19 F-Dur KV 459
– Ouvertüre zu «Don Giovanni» KV 527
– Klavierkonzert Nr.20 d-Moll KV 466

Termine

Freien Parkplatz finden

Freie Parkplätze in Luzern oder Zug findest du bei uns.