Ausgehen

Führung durch den Luzerner Stiftsschatz

Führung durch den Luzerner Stiftsschatz
Ausstellungen

Nachdem er während Jahrzehnten im Dunkeln schlummerte, wurde er 2018 neu ausgestellt und wieder allgemein durch Führungen zugänglich gemacht. Seine Anfänge gehen zurück ins Mittelalter, das prächtige, grosse Vortragekreuz und ein silberner Messbucheinband – beides Stiftungen des Propsts Ulrich von Eschenbach – datieren aus dem 12./15. Jahrhundert. Ein meisterliches Zeugnis mittelalterlicher Goldschmiedekunst ist ebenfalls ein Kelch aus der Burgunderbeute der Eidgenossen, erobert in der Schlacht von Murten, 1476. Der Grossteil der Schatzobjekte allerdings stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert, das heisst aus der Zeit nach dem Neubau der Stiftskirche St. Leodegar im Hof, bedingt durch den Brand von 1633.

Neben zahlreichen barocken Kelchen, aufwändig gearbeiteten Reliquiaren und seidenbestickten Messgewändern sind hier unter anderem fünf, fast lebensgrosse, silberne Reliquienbüsten zu nennen. Schweizweit einzigartig ist die Ausmalung des Schatzkammerraums von 1933 im Art déco-Stil. Führung durch Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur.

Es gelten die jeweils aktuellen Vorschriften des BAG.

Termine

03.12.2022 um 10:00 Uhr

Freien Parkplatz finden

Freie Parkplätze in Luzern oder Zug findest du bei uns.