11.12.2020, 11:37 Uhr Ausfuhr von Chiffriergeräten sistiert

1 min Lesezeit 11.12.2020, 11:37 Uhr

Das Bundesverwaltungsgericht hat sich mit dem Export von Chiffriergeräten befasst. Hintergrund ist die sogenannte Crypto-Affäre: Die Crypto AG hatte über Jahrzehnte manipulierte Chiffriergeräte verkauft, dank denen Geheimdienste mitlesen konnten. In diesem Zusammenhang stoppte der Bundesrat vorläufig Ausfuhrgesuche der Nachfolge-Firmen der Crypto AG. Dagegen wehrten sich die betroffenen Firmen vor dem Bundesverwaltungsgericht. Dieses hat nun entschieden, dass der Ausfuhr-Stopp vorerst weiterhin gilt, bis die Bundesanwaltschaft ihre Untersuchungen in der Sache abgeschlossen hat. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.